Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze pornografische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 10 | Lesungen: 17828 | Bewertung: 8.19 | Kategorie: Sex Stories | veröffentlicht: 17.06.2004

Der Deal - Teil 2

von

An jenem Abend fühlte sie sich wie in Trance, als sie durch die Stadt fuhr. Hätte man sie gefragt, welchen Weg sie genommen hatte und ob sie an roten Ampeln anhielt, oder einfach weitergefahren war, sie hätte es nicht beantworten können. Ihre Gedanken kreisten nur um die Ereignisse der letzten Stunde. Sie konnte die Geschehnisse einfach nicht einordnen. War es gut, war es schlecht? Hat es ihr Gefallen oder verabscheute sie was passierte? Ihr Verstand rotierte und ließ kaum einen klaren Gedanken zu. Sie erwachte aus ihrer Trance, als sie die Einfahrt zu ihrem Anwesen erreichte und die Fernbedienung für das große Tor suchte. Sie sah sich in Minirock und offener Bluse auf dem Fahrersitz sitzen und zuckte zusammen. Beinahe wäre sie in diesem Aufzug nach Hause gekommen. Nicht auszudenken, wenn man sie so gesehen hätte. Sie wendete das Auto, fuhr einige Kreuzungen weiter und parkte das Auto in einer Seitenstraße. Umständlich schlüpfte sie in ihre normalen Kleider. Minirock, Bluse und High-Heels stopfte sie in ihre Tasche, bevor sie sich wieder auf den Heimweg machte, das Auto in der Garage abstellte und leise das Haus betrat.

Sie schlich in die Dusche und legte sich danach ins Bett. Ihr Mann schlief bereits und bemerkte ihre Rückkehr nicht. Wäre sie tatsächlich beim Bridge gewesen, wie sie ihm erzählt hatte, wäre sie etwa um die selbe Zeit wieder nach Hause gekommen. Es bestand also sowieso kein Erklärungsbedarf.

Sie lag praktisch die ganze Nacht wach und wälzte sich von einer Seite auf die andere. Der Abend bei Peter Burger hatte sie so aufgewühlt, dass an Schlaf nicht zu denken war. Erst in den frühen Morgenstunden döste sie ein und es war bereits 9 Uhr, als sie aufwachte. Ihr Mann war um diese Zeit bereits längst aus dem Haus und Rebecca schien noch zu schlafen. Sie ging in die Küche, um zu frühstücken, merkte aber schnell, dass sie keinen besonders großen Appetit hatte. Sie ging zurück ins Schlafzimmer, schaltete das Licht in ihrem großen begehbaren Schrank an und betrachtete sich vor dem übergroßen Spiegel, der die komplette Seitenwand einnahm und vom Boden bis zur Decke reichte. Noch immer hatte sie ihr Nachthemd an, das ausgeleiert um ihren Körper hing. Immer und immer wieder wanderte ihr Blick ihr Spiegelbild entlang, bis sie das Nachthemd abstreifte und achtlos nach unten fallen ließ.

Ihre Gedanken schweiften wieder zurück zum Abend zuvor. Eine Gänsehaut überzog ihren Körper und sie erschauderte bis in die Haarspitzen. Sie sah, wie sich ihre Brustwarzen aus den Warzenhöfen aufrichteten und in die Höhe reckten. Eine unsichtbare Hand schien sie zu führen, als sie sanft mit den Fingerkuppen über ihren Körper streichelte. Etwas, das sie jahrelang nicht getan hatte. Sie spürte ein Kribbeln im Unterleib und diese unsichtbare Hand führte sie genau darauf zu. Tief grub sie die Finger zwischen ihre Beine und zuckte, als sie ihren Kitzler berührte. Noch nie in ihrem Leben hatte sie sich selbst befriedigt. Jetzt fand sie sich vor ihrem Spiegel, mit einem Finger in ihrer feucht werdenden Grotte und masturbierte. Sie hörte Peters Stimme der laut rief: "Ja, du geile Schlampe, das magst du doch, oder?" Ihre Bewegungen wurden schneller.

Login erforderlich!
Aus Jugendschutzgründen musst Du Dich an dieser Stelle einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Nur die Altersverifikation ist leider kostenpflichtig. Ohne Altersverifikation kannst Du lediglich erotische Geschichten lesen. Pornografische Geschichten können teilweise angelesen werden.

Kommentare


Sir-M
dabei seit: Feb '01
Kommentare: 47
schrieb am 18.06.2004:
»Feedback an den Schreiber!

Die Story ist sehr gut, geil und spannend... obwohl der Clubbesuch sehr schnell und ohne Übergang, wie ein Sprung ins kalte Wasser kommt, aber ok!

Mir ist aber aufgefallen dass die Zeitachse komplett durcheinander ist:

Freitagabend stoppt Beate ihre Tochter und wird für den nächsten Tag 8 Uhr (eher 20 Uhr) bestellt!
Am Samstag, nach den Einkäufen also abends (20 Uhr) Besuch bei Peter, bis in die späte Nacht auf Sonntag.
Sonntag 9 Uhr aufwachen, 18 Uhr Anruf kann nicht 12 Stunden nach Treffen sein (das wäre 12 Stunden nach 6 Uhr früh).
Nach dem Anruf dann ins Büro kann nicht Samstagabend sein, sondern muss Sonntagabend sein!

Tipp von mir:
Zeiten, Personennamen, Eigenschaften und Parameter kurz mitprotokollieren. Manchmal wird aus einer Blondine eine
Brünette, aus einem Hosenanzug ein Minikleid, aus BMW Mercedes, oder es geht die Zeitachse verloren, wie im gegenständlichen Fall.

Ich will nicht belehren ist nur so ein Tip!

Kompliment für die Story und danke für die Unterhaltung!

V L G
Michael«

Coolmann
dabei seit: Mär '04
Kommentare: 39
schrieb am 18.06.2004:
»SUPER Geschichte ich hoffe das es noch ein paar fortsetzungen geben wird

mfg
Karsten«

gustav
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 4
schrieb am 18.06.2004:
»Sehr nett, aber abgeschrieben.
Da ist nicht nur die Idee, sondern ganze Passagen sind kopiert.
Siehe "Das Theater" steht glaub ich unter Spanner«

apollo15
dabei seit: Dez '00
Kommentare: 53
schrieb am 18.06.2004:
»Obwohl ein Tag fehlt, ist es eine geile Story, ich hoffe
es gibt noch ein paar Teile.«

italiker
dabei seit: Okt '01
Kommentare: 14
schrieb am 20.06.2004:
»Das ist wirklic eine unheimlichgeile GeschichteIch hoffe, daß es da noch mal eine Fortsetzung geben wird.«

Jonny1
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 12
schrieb am 22.07.2004:
»Geile Geschichte ich hoffe das es noch ein Fortsetzungen geben wird
«

thomas56_69
dabei seit: Sep '03
Kommentare: 61
schrieb am 11.04.2005:
»super, einfach geil, hoffentlich kommt bald die nächste folge.«

HermX
dabei seit: Dez '00
Kommentare: 208
schrieb am 25.02.2014:
»Coole Worte. Sehr gute Schreibweise. Spannender Inhalt detailliert beschrieben.«

LCasta
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 316
schrieb am 07.07.2015:
»nach dem ersten wunderbaren teil ist dieser zu heftig, zu abgedreht, zu menschenunwürdig, das verdrängt das geile gefühl beim lesen leider.«

schoenstesache
dabei seit: Sep '01
Kommentare: 3
schrieb am 11.07.2015:
»... der erste teil war scon super geil ... der zweite teil noch viel mehr
... was kommt dann noch im dritten teil ???????«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht