Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze pornografische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 8 | Lesungen: 3155 | Bewertung: 5.73 | Kategorie: Fetisch | veröffentlicht: 09.04.2012

Zum Schwanzmädchen erzogen

von

Ich möchte euch eine Geschichte erzählen, die mir im Februar passiert ist. Vorher will ich noch erwähnen, dass ich unten eher auf der kleinen Seite zu finden bin und eigentlich immer schon etwas devot veranlagt war. Meine Frau hingegen, war immer schon eine dominante und etwas verrückte Frau.

Irgendwann Anfang Februar fuhr meine Frau mit ihrer besten Freundin Petra in die Stadt zum Shoppen. Als ich kurz darauf ins Schlafzimmer ging, sah ich die schwarze Strumpfhose meiner Frau auf dem Bett liegen. Irgendwie kam mir der Gedanke in den Kopf, ich könnte doch die Strumpfhose einmal anziehen. Blitzschnell zog ich mich ganz nackt aus und schlüpfte in die Nylon-Strumpfhose hinein. Ich muss zugeben, das war ein Wahnsinnssache. Als ich mich so vor dem Spiegel betrachtete, hatte ich einen harten steifen Schwanz, wie noch nie zuvor in meinem Leben.

Ich konnte gar nicht anders und fing zu wichsen an. Während ich es mir selber machte, kam mir auf einmal der Gedanke, ich könnte mich als Frau verkleiden. So mit BH, Kleid und Perücke. Mir fiel die rote Perücke meiner Frau ein, die sie beim letzten Faschingsfest aufhatte. Schnell ging ich zum Abstellraum und holte sie. Danach durchsuchte ich ihre Unterwäschelade und fand einen schwarzen BH, den ich gleich anzog und mit Socken ausstopfte, damit es so aussah, als hätte ich wirklich einen Busen. Da ich etwas zierlich und eher klein bin, wusste ich, dass mir ein Kleid von meiner Frau sicher passen würde. Ich nahm das rote Kleid aus dem Kasten und zog es an, setzte die rote Perücke auf und holte Schminkzeug. Zuerst trug ich einen knallroten Lippenstift auf, danach etwas Make Up und zuletzt kam blauer Lidschatten dran. Ich muss schon sagen, es war ein absolut geiles Gefühl, als ich mich so vor dem Spiegel sah. Natürlich war ich schon komplett nass in meiner Strumpfhose vor lauter Erregung. In meiner Geilheit vergaß ich komplett auf die Zeit um mich herum. Plötzlich bemerkte ich, wie die Wohnungstüre aufgesperrt wurde und ich hörte die Stimmen meiner Frau und ihrer Freundin Petra.

Zuerst war ich einige Sekunden starr vor Schock, als ich mich wieder halbwegs gefasst hatte und mich im Kasten verstecken wollte, war es schon zu spät. Meine Frau stand schon im Schlafzimmer und sah mich wie versteinert an. Ich denke, ich stand noch immer etwas unter Schock und stotterte irgendwas daher. Meine Frau musterte mich von oben bis unten und fing auf einmal zu lachen an und wurde sogleich wieder toternst und sagte mit kräftiger Stimme: "Das machst du also, wenn ich nicht zu Hause bin, du kleiner Perversling."


Ich wollte gerade anfangen es ihr zu erklären, als sie mich anschrie: "Sei still, ich will von dir nichts hören, und außerdem, wenn du nicht willst, dass deine Familie, deine Freunde und deine Bekannten erfahren, dass du dich wie eine Frau verkleidest, dann wirst du ab heute machen, was ich dir befehle!" Ich bekam nur ein leises ja heraus, weil ich um meine heikle Situation wusste. Meine Frau hatte es gleich bemerkt, dass ich ihr ab jetzt ausgeliefert war und sagte: "Ab heute wirst du meine Sklavin und Zofe sein, du wirst zu mir nur noch Herrin und ich zu dir nur noch Lola sagen."

Login erforderlich!
Aus Jugendschutzgründen musst Du Dich an dieser Stelle einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Nur die Altersverifikation ist leider kostenpflichtig. Ohne Altersverifikation kannst Du lediglich erotische Geschichten lesen. Pornografische Geschichten können teilweise angelesen werden.

Kommentare


tyami
dabei seit: Dez '03
Kommentare: 106
tyami takez
schrieb am 09.04.2012:
»Ich frag mich gerade, ob nur ich den Text so plakativ und klischeehaft finde. Von Null auf 24/7 in zwei Sekunden ... naja. Schade, vom Stil her nicht unangenehm zu lesen.«

1Peter
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 72
schrieb am 09.04.2012:
»Auf die Fortsetzung bin ich gespannt. Hoffentlich kommt sie bald.«

akire
dabei seit: Feb '01
Kommentare: 134
schrieb am 10.04.2012:
»hört sich recht fantasievoll an. Das wird bestimmt ein tolle story«

olty10
dabei seit: Mär '02
Kommentare: 188
schrieb am 10.04.2012:
»Gute Idee, nur leider auf viel zu wenig Zeilen umgesetzt.
In der Kürze liegt hie nicht die Würze.
Bite mehr (Text)Zeit lassen bei den weiteren Erlebnissen.«

ergometer
dabei seit: Mai '03
Kommentare: 31
schrieb am 10.04.2012:
»was für ein müll. sowohl stilistisch, als auch vom inhalt her!
bitte bitte keine fortsetzung!«

sandmann
dabei seit: Dez '00
Kommentare: 30
schrieb am 10.04.2012:
»Kurz aber doch vielversprechend. Bin neugierig auf eine Fortsetzung.«

TV_Conny
dabei seit: Dez '01
Kommentare: 23
schrieb am 11.04.2012:
»Schöne Geschichte, wenn auch etwas im Schnelldurchlauf. Doch ich freue mich auf die "andere Geschichte"«

ebby
dabei seit: Jan '03
Kommentare: 5
schrieb am 19.04.2012:
»Bin gespannt auf die Fortsetzung, vor allem könnte mir das auch passieren«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden