Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze pornografische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 3 | Lesungen: 1713 | Bewertung: 6.94 | Kategorie: BDSM | veröffentlicht: 26.01.2021

Bestrafung der Schwiegermutter

von

Seit drei Wochen fickte ich mit meiner Schwiegermutter. Sie ist 63, fünfzehn Jahre älter als ich - und eine echte Schlampe. Bei ihr kann ich alles haben, was ich bei ihrer Tochter vermisse. Ellen hat keine Hemmungen, keine Tabus. Und sie ist immer geil.

Kurz nach Mittag kommt eine SMS von ihr. Ich sitze gerade in der Budgetbesprechung, es geht hoch her. Nur mühsam kann der Chef die Wogen glätten. ‘Ficke gerade mit dem Nachbarn. Er steckt in meinem Arsch! LG Ellen’ 

Diese Sau! Unauffällig antworte ich: ‘strafe folgt! heute abend!’ Der Chef funkelt mich giftig an. “Wenn sie Wichtigeres zu tun haben, Herr Franz, dann lassen Sie es mich wissen!”, knurrt er. “Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Sie sich in die Planung einbringen!” Die anderen grinsen hämisch. Diese erbärmlichen Speichellecker.

Das Handy vibriert schon wieder. ‘Freue mich! Bin ein böses Mädchen + brauche eine harte Hand’ Sie mag Schläge auf ihren gewaltigen Arsch. Am liebsten mit dem Gürtel. Es darf ruhig weh tun. Soll sie haben!

Ich stecke das Handy ein. Mit dem Chef ist nicht zu spaßen. Wir streiten uns noch zwei Stunden lang. Danach nimmt der Chef mich zur Seite. “Ich brauche die Vertriebsergebnisse für das letzte Quartal bis morgen früh 10 Uhr, Herr Franz. Das schaffen Sie doch, oder?”

Natürlich. Schließlich hänge ich an meinem Job. Zurück im Büro rufe ich meine Frau an. “Es wird wieder später, Schatz!”, sage ich. “Dann gehe ich früh ins Bett”, kommt es gelangweilt zurück. Dann informiere ich Ellen. “Ich warte”, sagt sie knapp. “Aber wenn du um 22 Uhr nicht da bist, suche ich mir einen anderen!” Sie macht keinen Spaß.

Ich lege mich mächtig ins Zeug. Es gelingt mir, zwei Kollegen zu überreden, mir zu helfen. Mit einer Einladung zum Essen werde ich es ihnen wieder gut machen. Kurz nach 21 Uhr sind die Statistiken endlich fertig. Ich rufe Ellen an. “Mach dich fertig, du Sau”, knurre ich ins Telefon. Sie lacht. “Redet man so mit einer älteren Dame?”, fragt sie kichernd. “Nein, aber mit einem fetten geilen Nuttentier”, gebe ich zurück.

Zwanzig Minuten später öffnet sie mir die Tür. Bis auf schwarze Strapse, schwarze Strümpfe und rote High-Heels ist sie nackt. Zu Begrüßung bohrt sie mir die Zunge tief in den Hals, massiert meine harten Eier. Ich wühlte mit zwei Fingern in ihrer verschleimten Votze. “Wie viele Schwänze hattest du heute, du geile Votze?”, will ich wissen. “Nur zwei”, lacht sie, “aber den  Dritten habe ich schon an den Eiern!” Am liebsten würde ich die Schlampe gleich auf der Stelle ficken. Aber ich beherrsche mich. Erst die Strafe!

Wir schieben uns ins Wohnzimmer. Auf dem Tisch eine Flasche Wein, zwei Gläser, ein fetter Dildo, der breite Lederriemen. Von hinten packe ich in Ellens gewaltige Hängeeuter, presse meine ausgebeulte Hose gegen ihren breiten, fetten Arsch. Alles an ihr ist wuchtig, weich und griffig. Fast 90 Kilo geiles Fleisch.  

Ellen genießt meine Tittenmassage. Mit einer Hand streichelt sie mir durchs Haar, die andere massierte ihre haarige Speckvotze. “Du geile, alte unersättliche Sau”, knurre ich und presse härter. Ellen spannt sich. “Ja, ich bin eine fette alte Schlampe”, keucht sie. “Rudi würde sich im Grab umdrehen, wenn er sehen könnte, wie ich herumhure!” Rudi war ihr Mann und ist seit drei Jahren tot.

Ich bugsiere sie hinter einen der beiden schwer

Login erforderlich!
Aus Jugendschutzgründen musst Du Dich an dieser Stelle einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Nur die Altersverifikation ist leider kostenpflichtig. Ohne Altersverifikation kannst Du lediglich erotische Geschichten lesen. Pornografische Geschichten können teilweise angelesen werden.

Kommentare


Doriel
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 17
schrieb am 28.01.2021:
»Schade - viel zu kurz, grins.«

assenheim
dabei seit: Dec '02
Kommentare: 3
schrieb am 28.01.2021:
»Würde mich sehr freuen wenn es eine Fortsetzung gäbe....«

berni2611
dabei seit: Jan '04
Kommentare: 8
schrieb am 01.02.2021:
»Immer ein Genuss«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige