Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 4 | Lesungen: 806 | Bewertung: 7.72 | Kategorie: Sex Stories | veröffentlicht: 27.04.2021

Blind Date

von

Die Abmachung im chat war eindeutig, und natürlich hielt ich mich auch daran. Also parkte ich meinen Wagen, und setzte mir die Maske auf. Jetzt wartete ich gespannt, und natürlich auch etwas nervös. War ich doch zu vertrauensvoll gewesen ? Egal, jetzt war ich hier, und würde es im Zweifelsfall ausbaden müssen.

Nach einiger Zeit klopfte es an das Seitenfenster, 3 mal kurz, 2 mal lang, wie verabredet. Mein Herz klopfte nun deutlich. Ich öffnete die Tür, und hörte eine weiche Frauenstimme: "Hallo, Du bist Mannni ?" und ich bejahte natürlich.

"Alles bleibt wie abgesprochen ?" Wieder bejahte ich. "Na gut, dann komm, ich führe Dich".

Ich kletterte aus dem Wagen, schloss per Fernbedienung ab, sie nahm mich an der Hand und wir gingen los.

"Ich hätte nicht gedacht, dass Du dich darauf einlässt" hörte ich ihre Stimme.

"Ich auch nicht" lachte ich zurück. Ihre Stimme flößte mir Vertrauen ein, meine Stimmung stieg.

Es dauerte nicht lange und wir erreichten ein Haus, ich hörte, wie sie mit dem Schlüssel die Tür öffnete und dann roch ich den leicht muffigen Geruch eines Treppenhauses, das vielleicht mal gelüftet werden sollte. Ein Mietshaus offensichtlich. Es ging zwei Treppen hinauf, und wieder wurde eine Tür geöffnet, und wir traten ein.

Eine freundliche Wärme empfing mich, und es roch leicht nach Kaffee. Gut, es war ja noch Vormittag.

"Ich möchte, dass du Dich dafür ausziehst. Ist das ok ?" Huch, das war schon mal gegen die Verabredung, aber warum sollte ich nicht ? Also stimmte ich zu, und begann mich auszuziehen, wohlbedacht, dass die Maske nicht von meinen Augen rutschte. Meine Kleidung legte ich irgendwie auf einen Stuhl, den sie mir anbot, und an dem ich ich mich auch festhalten konnte. Blind Hosen und Strümpfe ausziehen ist gar nicht so einfach, will man nicht dabei auf die Nase fallen.

"So ist es gut, du siehst sportlich aus, hast also nicht gelogen" hörte ich wieder ihre Stimme, recht nahe, dann zog sie mich an der Hand ein paar Schritte weiter.

Ich hörte, wie sie sich auf ein Sofa setzte, jedenfalls vermutetet ich das, und dann "knie dich hin und komme näher".

Ihren Anweisungen folgend kniete ich mich hin, und robbte nach vorne.

Es geschah wirklich, mmh, ich konnte es riechen, der wunderbare Duft einer erregten Pflaume gelangte in meine Nase. Ich war schlagartig hart, das spürte ich, auch ohne hinzuschauen.

Ihre Hand fasste meinen Kopf und zog mich in ihren Schoß. Mein frisch rasiertes Gesicht berührte ihre duftende Rosenblüte, und sofort küsste ich ihre zarten Lippen.

Nun auch initiativ werdend umarmte ich ihre nackten Schenkel, fragte mich kurz, ob sie auch völlig nackt sei, und drückte meinen Kopf fester in ihren Lustgarten. Wie versprochen war sie völlig glatt rasiert, und ich bedauerte es zugegebenermaßen sehr, dass ich es nicht sehen konnte. Aber abgemacht war abgemacht.

Meine Zunge teilte ihre Rosenblätter, und ich merkte sofort, dass das "Spiel" und die Erwartung nicht ohne Folgen bei ihr geblieben war. Ich schmeckte ihren Nektar, und es war köstlich.

Sie stöhnte leicht auf, und ich spürte, dass sie ihre Schenkel weiter spreizte, sich mir öffnete. Klarerweise nahm ich diese Einladung an, drückte ihr meine Zunge tief in ihre Lustgrotte, umschloss ihren Liebesmund fest mit meinen Lippen und saugte sanft.

"Jaaaa, so schön, geil" hörte ich sie stöhnend sagen, und das spornte mich erst richtig an. Fest umfasste ich ihre Schenkel, saugte an ihrer Muschi, schleckte gierig ihren jetzt reichlich fließenden Lustsaft und drückte meine Zunge immer

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


Rohlfs
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 8
schrieb am 28.04.2021:
»....eine um mehrere Teile ausbaufähige Geschichte..... das zweite Date... der erste Fick im dunkeln... das erste sehen.... die endtäuschende oder beglückende Überraschung... ...aus Sex wird Liebe...
bin gespannt was folgt«

gross
dabei seit: Jun '04
Kommentare: 14
schrieb am 29.04.2021:
»wäre interessant, für weitere Folgen...... Fortsetzungen«

schlump
dabei seit: Sep '01
Kommentare: 34
schrieb am 30.04.2021:
»Sehr schön geschrieben, und ja, eine Forsetzung wäre interessant!«

radiomann
dabei seit: Apr '19
Kommentare: 11
schrieb am 16.05.2021:
»Sehr schön!«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige