Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 33 | Lesungen: 3897 | Bewertung: 7.83 | Kategorie: Sonstiges | veröffentlicht: 29.06.2011

Das Casting

von

Es ist höllenschwer, eine gute Parodie zu schreiben, und noch schwerer ist es, einen schlechten Text absichtlich so schlecht zu schreiben, dass er schon wieder gut ist.


Rainer Müll - (fiktiver) Bestsellerautor

***

Nadine, Nathalie und Natascha waren jung und wollten Spaß. Ihre Nachnamen lauteten Schmitt, Schmid und Schmidt, und folgerichtig müsste es Nadine Schmitt, Nathalie Schmid und Natascha Schmidt heißen, könnte aber auch Nadine Schmidt, Nathalie Schmitt … aber das würde nur unnötig verwirren …

„Wir sind jung und sollten Spaß haben“, sagte Nadine zu Nathalie, und Natascha stimmte ihr zu.


Die Drei sahen natürlich hervorragend aus, sangen gern und wollten berühmt werden. Sie überlegten gemeinsam, was sie in Deutschland mit ihrem Supertalent erreichen könnten. Sie googelten im Internet.


„Wir überlegen uns zusammen, was wir in Deutschland erreichen können und googeln im Internet“, sagte Nathalie zu Natascha, und Nadine stimmte ihr zu. Sie suchten im Internet und schauten beiläufig auch bei eBay vorbei, um Schuhe zu ersteigern … Sie fanden schon nach drei Stunden welche, die ihnen auf Anhieb gefielen und … sie fanden einen Eintrag zum Thema „Poppstars“.


„Wir sollten dort hingehen und Poppstars werden“, sagte Natascha zu Nadine, und Nathalie stimmte ihr zu.

***

Sie waren im Taxi unter der angegebenen Adresse gekommen und freuten sich wie Bolle. Nadine und Nathalie trugen natürlich ihre neuen, bei eBay ersteigerten Schuhe, nur Natascha nicht, weil ihre Schuhe eine Nummer zu klein ankamen, und zurückgeschickt werden mussten … das tut jetzt aber nichts zur Sache.


„Hallo! Wir sind jung und wollen Poppstars werden“, sagte Nadine zu der Empfangsdame, und Nathalie und Natascha nickten.


„Dann trage ich Sie fürs Gosee-Casting ein. Danach machen wir ein Shooting und die Set-Card. Wenn’s passt, folgt das Booking. Herr Schnipp, unser Cutting-Edge-Experte, bescheinigte der Staffel einen guten Vibe“, sagte die Empfangsdame. „Wie heißen Sie?“


„Nadine, Nathalie und Natascha“, sagten Nadine, Nathalie und Natascha.


„Ohh! Das ist aber ungünstig“, sagte die Empfangsdame. „Wir brauchen einprägsame Namen, die unsere Konsumenten besser unterscheiden können.“


„Künstlernamen? Das ist eine sehr gute Idee!“, sagten Nadine, Nathalie und Natascha. „Auch unsere neuen Schuhe haben ja Namen.“


„Ohh. Die sehen aber gut aus. Sind das Original Christian Louboutin?“, fragte die Empfangsdame.


„Ja, original Kristian Loupoutin, mit der lilablassblauen Schuhsohle“, antwortete Nadine.


„Und sie haben nur 49,95 Euro gekostet“, wusste Nathalie.


„Im Internetstore von Gudfig, einem skandinavischen Großhändler“, ergänzte Natascha.


„Ohh, das ist ja schön … tut aber jetzt nichts zur Sache“, meinte die Empfangsdame und schickte die drei jungen Frauen zum Hauptverantwortlichen, dem Popp-Gitanes.

Nadine, Nathalie und Natascha gingen zu einem Mann mit einer Baskenmütze, einem Ziegenbart und einer filterlosen Kippe im Mundwinkel.


„Und ihr Zuckerschnecken heißt wie?“


„Nadine, Nathalie und Natascha“, sagten Nadine, Nathalie und Natascha.


„Boah ey – das geht gar nicht! Ihr heißt ab sofort Mandy, Sandy und Candy“, sagte der Mann mit der Baskenmütze, dem Ziegenbart und der stinkenden französischen Zigarette.

Mandy war 19 Jahre alt, eins Komma 73 Meter groß, hatte lange lockige blonde Haare, Körbchengröße 75B, grüne Augen, Schuhgröße 39 und wog 60 kg. Sandy hatte mittellange, glatte blonde Haare und war ein Jahr älter als Mandy und 6 Zentimeter kleiner als Candy, hatte 80C, eine ägyptische Fußform und brachte 55,87 Kilogramm auf die Waage. Candy hatte ihr Idealgewicht, war aber lediglich 14 cm zu klein dafür. Sie hatte mittelkurze, leicht gewellte, fast glatte, blonde Haare, blaue Augen, über denen sie aber meistens braun gefärbte Kontaktlinsen trug, und war so groß, wie die Brustmaße von Mandy und Sandy zusammengezählt, trug aber immer High Heels, die halb so hoch waren wie Mandys Alter.*


*Fußnote* Mandys Alter ist übrigens Wasserinstallateur, das tut aber jetzt nichts zu Sache.

„Wir suchen jemand, der intelligent ist“, sagte der Mann mit der Baskenmütze, dem Ziegenbart und der filterlosen Zigarette.


„Warum?“


„Weil wir mit einer intelligenten, jungen Frau das ganz große Geld in Deutschland machen können.“


Candy streckte den Finger: „Ich bin sehr intellent!“


„Nein!“


„Nicht?“


„Doch! Ähh …“ Für einen Moment fiel dem Mann mit der Baskenmütze nichts mehr ein. „Boah ey … Blond ist der Hype. Aber wir brauchen jemanden der intelligent ist, und sich als naives Blondchen vermarkten lässt. Nicht umgekehrt!“


„Aber meine Haare sind doch blond“, sagte Candy, und Mandy und Sandy nickten zustimmend.


Plötzlich sahen sich alle Anwesenden an und fragten sich, was das soll.


„Wir fragen uns, was das soll“, sagte Sandy. Mandy stimmte zu und Candy starrte mit offenem Mund ihre blonden Haarspitzen an.


„Ich verstehe die Frauen nicht!“, flüsterte der Mann mit der Baskenmütze und dem Ziegenbart der Assistentin zu.


„Ein sehr kluger Mann sagte einmal: Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.“


„Sie verstehe ich auch nicht, Frau Assistentin, aber zum Glück bin ich der Popp-Gitanes. Alles herhören! CUT! Alle erst mal ausziehen!“


Mandy, Sandy und Candy sahen sich verwundert an. „Aber wir sind doch noch gar nicht eingezogen“, sagte Candy.


„Wir sind doch eben erst gekommen, im Taxi!“, sagte Sandy,


„Und deswegen können wir auch nirgendwo ausziehen“, sagte Mandy.


Der Mann mit der Baskenmütze und dem Ziegenbart, seines Zeichens Deutschlands erfolgreichster Poppproduzent, fragte die Empfangsdame, ihres Zeichens austauschbare Assistentin des Erzeugers, wo sie diese Vögel herhatte. „Wo haben wir diese Vögel her?“

***

Mandy, Sandy und Candy wollten die Bühne sehen, „Können wir bitte die Bühne sehen?“


Die Assistentin brachte Mandy, Sandy und Candy zum Set. Mandy, Sandy und Candy fanden, dass die Bühne komisch aussieht, und sagten: „Die Bühne sieht aber komisch aus.”


„Das ist die Nachbildung eines gewöhnlichen Hotelzimmers, einschließlich der wichtigsten Plattform - einem handelsüblichen Doppelbett“, sagte die Assistentin schulterzuckend. „Lediglich die vier Vollpfosten fehlen noch.“


„Nein, die ziehen sich grad um und kommen gleich. Enis, Immel, Ödel und Tänder. Die Jungs stehen immer ihren Mann!“, sagte der Produzent und wischte sich mit der Baskenmütze den Geifer, die Asche und Krümel der ehemals filterlosen Zigarette aus dem leicht löchrigen Ziegenbart.


„Uiii, wir bekommen sogar Background-Tänzer?“, freute sich Sandy.


„Wie immer du das nennen willst, Baby!“


„Aber sollten wir es nicht erst einmal zu dritt machen? Also, nur wir drei Frauen, miteinander singen?“


„Nein! Vertraut mir, ich bin nicht umsonst der Popp-Gitanes“, sagte der Mann mit … (usw.) „alleine 2006 erschienen in Deutschland 1000 neue Filme unseres Genres und brachten etwa 800 Millionen Euro Umsatz.“


„Das glauben wir gern. Gesungen wird ja immer …“


„Wir freuen uns besonders, dass auch immer mehr junge Mädchen eine Chance bekommen, ihr Talent zu beweisen.“


Mandy, Sandy und Candy freuten sich und wollten am liebsten gleich Probe singen. „Können wir gleich Probe singen?“


Der Produzent, immer noch mit Baskenmütze, Ziegenbart und neuer Kippe im Mundwinkel, wunderte sich, weil die jungen Mädchen normalerweise erst stundenlang überredet … überzeugt, mit teuren Geschenken und unrealistischen Versprechen überhäuft und mit Komplimenten betört werden mussten. Er sagt zu seiner Assistentin: „Ich wundere mich, weil normalerweise die jungen Mädchen …“

***

Die Vollpfosten demonstrierten ihre Standfestigkeit. Sie waren ja auch aus besonders hartem Holz geschnitzt. Dick ragten die Phallussymbole gen Himmel ... um die Szene von hinten aufzurollen. Das ’Dick’ aus dem Amerikanischen kommt, und vor allem in der Schwulenszene gern in den Mund genommen wird, tut hier allerdings nichts zur Sache.

„Wenn ihr mit Leidenschaft dabei seid, verspreche ich euch, mach' ich euch zu Deutschlands bekanntesten Poppstars. Jeder Mann wird euch in- und auswendig kennen.“


„Ohh, das wäre unser Traum. Aber Sie haben uns noch gar nicht singen gehört?“, sagte Candy.


„Oder sollen wir auch vortanzen?“, fragte Mandy.


„Ihr könnt sogar beim Tanzen singen, Hauptsache der Mund ist schön weit auf.“


„Das ist doch selbstverständlich!“, sagte Sandy. „Singen hat doch etwas mit dem Kehlkopf zu tun.“


„Glaub' mir, Baby, mit einem dehnbaren Kehlkopf wirst du es in dem Business

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


Mondstern
(AutorIn)
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 440
Mondstern
schrieb am 08.07.2011:
»Danke für eure Kommentare. Humor ist immer Geschmackssache, ich fand es sehr spannend die Kurzgeschichte zu schreiben.
Nun ja, eigentlich hat sie der Bestsellerautor Rainer Müll geschrieben, einer meiner Protagonisten in einer wirklich sehr chaotischen Geschichte
Den Link dazu findet ihr in meiner Autorseite.

Das Lob eines Kollegen geht runter wie Öl. Hat mich sehr gefreut. Man kann über die "Handlung" geteilter Meinung sein, einfach zu schreiben ist sie nicht *zwinker*

Nachtrag: Meine letzen beiden Geschichten waren eher kleine Experimente. Ich habe mir in den Kopf gesetzt endlich mein ersten "richtigen" Roman fertig zu stellen, und einem Verlag anzudrehen ... Und der wird dann wieder in meinem Lieblingsstil sein :-)

Nachtrag 15.08.11 Das Geschichtchen soll schon "lustig" und "doof" sein, zumindest auf den ersten Blick :-) Das Ende habe ich absichtlich so geschrieben, weil es in dem "Bussiness" kein Ende gibt.
LG Mondstern«

bachelor
dabei seit: May '04
Kommentare: 76
schrieb am 29.06.2011:
»Gigantisch *michwegwerfvorlachen*«

B737
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 14
schrieb am 29.06.2011:
»... einfach nicht zu toppen ... das ist die Zukunft«

peggysue
dabei seit: Feb '01
Kommentare: 22
schrieb am 29.06.2011:
»Gut, super!«

dr_dong
dabei seit: Mar '09
Kommentare: 12
schrieb am 29.06.2011:
»Na ja, ich weiß nicht. Bei mir hat es auf jeden Fall nicht 'Klick' gemacht. Und das ist hoffentlich nicht die Zukunft.«

RheinSiegKreis
dabei seit: Apr '03
Kommentare: 4
schrieb am 29.06.2011:
»Respekt, Respekt
ein MUSS für jeden.

Wenn doch unsere Comedians nur halb so viel pep reinbringen könnten.

Meinen Geschmack hast du vollkommen getroffen und mein rheinisches HErz zum lachen gebracht.

Absolut herrlich :-)

DANKE«

kleinerZwerg
dabei seit: Jul '07
Kommentare: 43
schrieb am 30.06.2011:
»Selten so gelacht!!

Absolut klasse :-)

DANKE«

Leichtgewicht
dabei seit: Mar '10
Kommentare: 279
Leichtgewicht
schrieb am 30.06.2011:
»Mal von der Handwerkseite:
Chapeau, dass du den Irrsinn so konsequent durchgehalten hast, ohne dass weder ein Langeweileloch, noch ein Bruch auf der Gag-Ebene auftrat.
Ich könnte das nicht.
Auch wenn es nicht mein Genre ist, bewundere ich die Vielzahl der kleinen Ideen.
Gratulation und gemeint wie geschrieben«

Killerkarpfen
dabei seit: Nov '06
Kommentare: 1
schrieb am 30.06.2011:
»Lol, saublöd aber dadurch schon wieder weltklasse.
Paßt vor allen Dingen in unsere Zeit ;)«

malz
dabei seit: Jun '02
Kommentare: 9
schrieb am 30.06.2011:
»Bin mir nicht sicher, aber ich glaube die 3 Hauptdar... Blondinnen sind jeden Nachmittag, einzeln oder gemeinsam im Privatfernsehen zu bestaunen!
Super geile Story«

XXX-Zine
dabei seit: Apr '01
Kommentare: 136
Der XXX-Zine
schrieb am 01.07.2011:
»Ein köstlicher Mondstern - musste sehr sehr viel schmunzeln :-).

Ein kleiner Wink an den Einleser ;-):
"... Humor vom Feinsten eben. Und absolut gekonnt dargeboten, ein Leckerbissen in dieser Rubrik."
Dreimal "Superlative" und dann nur vier Sternchen?«

jeanny608
dabei seit: Mar '04
Kommentare: 10
schrieb am 03.07.2011:
»super genial, du hast dich mal wieder selbst übertroffen«

ug2t
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 67
schrieb am 04.07.2011:
»Einfach nur aus dem echten Leben (bzw. jeder beliebigen Casting-Show) gegriffen....sehr gut!«

Hankx
dabei seit: Jul '02
Kommentare: 48
schrieb am 14.07.2011:
»Hallo Mondstern,
da hast Du ja ein echtes Kleinod geschrieben! Schnell, witzig und sehr - ungewöhnlich. Klasse Stil, klasse Dialoge.
Wirklich beneidenswert, wie sehr Du Deinen Stil über die verschiedenen Geschichten, die Du geschrieben hast, verändern konntest. Glückwunsch!
Liebe Grüße
Hank«

sw_6
dabei seit: Dec '01
Kommentare: 32
Steppenwolf
schrieb am 27.07.2011:
»Es macht immer wieder großen Spaß, Deine Geschichten zu lesen - unabhängig vom Erotikanteil der jeweiligen Story. Wobei ich ehrlicherweise sagen muß, daß ich die mit dem hohen Anteil noch mehr schätze, da kommt ein Feeling rüber, das ich bei der Mehrzahl aller Geschichten hier vermisse.
Ich drück Dir die Daumen bei der Suche nach einem Verlag.«

Chevalier
dabei seit: Mar '01
Kommentare: 24
Laurent Chevalier
schrieb am 29.07.2011:
»Super. L. Chevalier«

-Faith-
dabei seit: Oct '02
Kommentare: 105
Faith
schrieb am 11.08.2011:
»Hallo Anja,

es gibt ein paar Szenen die wirklich lustig sind, als Geschichte funktioniert der Text aber nicht, zumal das Ende offen ist. Ich hätte einen Abschlussknaller erwartet.
Dennoch bewundere ich Deinen Mut sowas durchzuziehen. :-)«

silberadler
dabei seit: Aug '01
Kommentare: 21
silberadler
schrieb am 23.08.2011:
»Hi Mondstern,

wirklich richtig witzig geschrieben... lach... du schaffst es wieder mal auf ganz tolle Weise, einem den Alltags Wahnsinn zu versüssen... :-)

LG silberadler«

DaRiMa
dabei seit: Jan '02
Kommentare: 7
schrieb am 24.08.2011:
»Köstlich. Katzenbergerisch. Irgendwie.«

Georgmueller332
dabei seit: Mar '06
Kommentare: 32
schrieb am 26.08.2011:
»Liebe Anja,

ich hab mich schlapp gelacht beim Lesen. Wirklich sehr gelungen.

Liebe Grüsse

Georg«

andreashave
dabei seit: Feb '09
Kommentare: 94
andreashava
schrieb am 07.09.2011:
»Ja, das ist die größte Kunst, den Klamauk so treffsicher zu überhöhen, dass er das Niveau der Persiflage von der ersten bis zur letzten Zeile halten kann.
Es war eine gute Idee, diese Szene aus unserem Mammutwerk "Der Abspritzcontest" als eigenständige Episode zu bringen - es passt - selten ist die Dummheit so schön bildhaft in Worte gefasst worden. Ich muss nicht mal das Nachmittags-Idiotenfernsehen anschalten, um den wahlweise zum reinschlagen oder abschalten motivierenden Gesichtsausdruck deiner Prots vor Augen zu haben.
Doch deine Geschichte ist um ein Vielfaches unterhaltsamer. Da steck ich mir doch gleich ne filterlose Fluppe rein, zum Glück hab ich keinen Bart ...
LG Andrea«

magicflute
dabei seit: Sep '07
Kommentare: 258
schrieb am 03.12.2011:
»ein gag - und ein gekonnter! eine geschichte ist es wohl eher nicht, und so (gewollt) vorhersehbar wie actionlos (wie redundant hoch sex) braucht es eine ganze menge anderer zutaten, damit man weiterliest. und dann gelingt es dir doch noch dabei, ein stückchen "entwicklung" reinzubringen: zb durch die wechselnden "genres" deiner persiflage.
am besten haben mir die dinge gefallen, die nichts zu sache tun, gefolgt von dem aberwitzigen orthographie-monolog - in direkter rede!
hmm: man muss schon in stimmung sein, das lesen und lustig finden wollen. und dafür tummelt sich hier natürlich nur eine eingeschränkte zielgruppe - ist ja kein comedy-portal - das rote fädchen findet sich ja - genau - gewöhnlich woanders.
aber das tut alles eigentlich überhaupt nichts zur sache! weiter so - freu' mich noch auf viele andere kleine und große geschichten!«

tyami
dabei seit: Dec '03
Kommentare: 106
tyami takez
schrieb am 09.01.2012:
»Mondstern hat geschrieben; "Humor ist immer Geschmackssache." Dem will ich nicht widersprechen. Trotzdem ein Lob: Unabhängig vom Ergebnis finde ich jedes persönliche Schreibexperiment "literarisch wertvoll".«

DerSanfte
dabei seit: Aug '12
Kommentare: 17
schrieb am 30.08.2012:
»Nicht mein Ding...«

PEER13
dabei seit: Sep '12
Kommentare: 76
schrieb am 05.04.2013:
»Eigentlich schade, dass solcher Text nicht reihenweise zu Suiziden bei den einschlägigen TV- oder DVD-Bossen und ihrem willfährigen Gesinde führt. Liegt aber wohl daran, dass sie entweder keinen oder nur einen absolut blinden Spiegel haben.
Solche Texte müssten die Titelseiten aller großen Tageszeitungen zieren!
Wunschdenken! Schon in der Dreigroschenoper steht ja:"de Verhältnisse, se sind nicht so!"«

helios53
dabei seit: Aug '11
Kommentare: 404
Helios53
schrieb am 30.04.2013:
»Gegenüber schrillem Humor bin ich bekanntlich meist skeptisch, aber wennn er so intelligent daherkommt, kann er sogar mich begeistern.

So kann ich die Abschlussfrage wie folgt beantworten: Super-blöd und das ist gut so!«

stef1954
dabei seit: Sep '15
Kommentare: 57
schrieb am 18.11.2016:
»Hallo Anja,

das ist mal eine ganz andere Geschichte von Dir , aber trotzdem wie immer erotisch und spannend geschrieben.

LG Stef«

aweiawa
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 206
aweiawa
schrieb am 09.02.2017:
»Schön, dass diese Story mal wieder ans Tageslicht gezerrt wird. Der Irrsinn in der Welt hat zugenommen seit damals, umso treffender dieser tiefsinnige Nonsens.
LG
Elmar«

silberruecken
dabei seit: Nov '01
Kommentare: 75
schrieb am 09.02.2017:
»"Deutschland sucht den Superstar"!!! RTL lässt grüssen. Wenn nur die Gesetze nicht wären.....«

Kobayoba
dabei seit: Jul '17
Kommentare: 7
schrieb am 25.07.2017:
»Das beweist mal wieder. Irgendjemand findet es geil, während andere nichts damit anzufangen wissen. Zu den letzteren gehöre ich wohl. Erinnert mich so an Ingrid Steegers "Glanzzeiten".
Jedem das seine.«

Bombi1982
dabei seit: Dec '18
Kommentare: 18
schrieb am 17.12.2018:
»herrliche Parodie auf Castingshows und deren Teilnehmer xD«

zauberer50
dabei seit: Jul '18
Kommentare: 31
schrieb am 28.01.2019:
»hallo

geniale geschichte hat spaß gemacht sie zu lesen :-) weiter so«

Jayone
dabei seit: Oct '18
Kommentare: 18
schrieb am 10.09.2021:
»eine außerordentliche bildhafte beschreibung wie traurig sich heut zutage frauen verkaufen oder ausnutzen lassen,,,,die geschichte könnte genauso passiert sein, ohne einen hauch von stiere,ich bin verliebt in deinem schreibstiel, er ist so herlich offen,währenddessen ich dir grade diese bewertung zu gute kommen lasse,schnellen mir immer wieder ein zwei zeilen im kopf,,,die mich erschreckend schmunzeln lassen,,...volle punktzahl,,du hast sie dir verdient!«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige