Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 68 | Lesungen: 14896 | Bewertung: 6.56 | Kategorie: BDSM | veröffentlicht: 25.02.2010

Das Verhängnis einer Lehrerin

von

Im Mitteilungsheft lagen also die Fotos. Gnadenlos in ihrer Deutlichkeit, gnadenlos in ihrer Schärfe. Genügend sichtbar präsentierte sich darauf ihr Körper im abgedunkelten Raum, dass sich der Schüler für das Treffen ausgewählt hatte. Ihr Kostüm saß so eng wie er es sich gewünscht hatte und der Rock verfügte genau über die vereinbarte Kürze, geradeso, dass sie sich noch auf die Straße getrauen konnte um nicht für wer weiß für was gehalten zu werden.


Auf dem Zweiten der vier Abzüge ließ sie ihm ihren Büstenhalter fotografieren, der sich ebenfalls um zwei Ausgaben zu klein um ihren Busen straffte und ihr Dekolleté zur Geltung brachte. Vier der sechs Strapse samt Gürtel befanden sich am nächsten und das Höschen, das sich tief in ihre Scham eingrub, auf der letzten Aufnahme.


Sie atmete erhitzt aus und packte die vier Ablichtungen in ihre kleine Handtasche, die sie wie gewöhnlich für die Dauer der Unterrichtsstunde am Sesselrücken platziert hatte. Dann fasste sie genügend Mut und öffnete die gefaltete Notiz, die sich zwischen den Fotos befunden hatte. Mit undeutlicher Schrift, vor Rechtschreibfehlern strotzend, war zu lesen: „Bitte wie gestern gekleidet kommen, WC erster Stock, Fünf Uhr, eine Hundeleine mitnehmen. Mache weitere Fotos.“


Die fünfundvierzigjährige Frau schloss für einen Moment die Augen. Der Herzschlag kroch hoch, stoppte und arbeitete erdrückend und vehement an der Halsschlagader weiter. Sie fühlte erneut und wiederholt die absurde Paralyse in ihrem Verstand, der einfach aussetzte und einem Instinkt Platz schaffte, den sie nicht verstand oder begreifen konnte. Sie fühlte etwas Großes, Überwältigendes, Fesselndes, Grausames, dass ihr unbändige Angst bescherte und das sich nicht einfach abschütteln ließ.


Es war etwas losgetreten worden.


Und der Schüler, ein dumpfer Prolet mit noch bescheidenerem Elternhaus, hatte es in Gang gesetzt. Bewusst oder auch nicht bewusst, aber der 18jährige Rotzjunge traf mit seinem schroffen Auftreten genau die Wunde, von der sie bislang noch nichts wusste.

Wie er es wollte traf sie um Fünf Uhr in den WC Räumen im ersten Stock ein – das Kostüm drückte bei jedem Schritt einengend gegen ihren Busen, ihre Hüften und Schultern. Das Schulgebäude lag ruhig und bereits halbdunkel da, sämtliche Schüler und Lehrpersonal hatten bereits Schluss. Die Halsschlagader pochte seit Minuten wie verrückt. Die rot glänzende Hundeleine hatte sie sich aus einem Laden in der Innenstadt besorgt und wurde von perfekt manikürten Fingern gehalten. Sie wartete nervös, nachdem sie sich vergewissert hatte, dass keines der Kabinen besetzt war – und der Verstand schwieg …


Der grobschlächtige Schüler, trat verspätet durch die Metalltür ein. Er nickte ihr durchaus freundlich zu und hielt seine Hand auf. Die Lehrerin gab ihm was er wollte und sie trat etwas mutlos zurück. Das brutale Gesicht des jungen Taugenichts verzog sich zu einer unappetitlichen Grimasse und seine grauen Augen starrten neugierig auf die ältere Frau hin, die ihn ängstlich, beinahe ehrfürchtig betrachtete und auf ihn den Eindruck eines verletzten Tieres hinterließ.


Arnold lernte schnell – seine Kommandos kamen sicherer als zuletzt, seine Nervosität war nicht mehr so heftig, und seine Phantasie begann sich zu entwickeln.

Beinahe hätte ihr Ehemann das Kuvert des Postboten geöffnet. Dann wäre alles zu Ende gewesen. Mit zittrigen Fingern öffnete die Lehrerin die Lasche und entnahm in ihrem Arbeitszimmer die Aufnahmen des letzten Treffens. Die Fotos wirkten präziser und gewählter. Wieder konnte sie sich gut erkennen. Der Bursche hatte sie plump zum ersten Pissoir geschoben, dessen Porzellan sie zwischen ihre Schenkel zu nehmen hatte um sich schließlich mit dem Rücken gegen die weiße Kachelwand zu lehnen. Diesmal hatte sie ihr Arme auszuspreizen und entlang den Kacheln zu belassen. Er selbst öffnete diesmal ihre Kostümjacke. Foto. Ihre beige Bluse. Foto. Er zerrte den engen Rock über die offenen Schenkel hinauf bis er feststeckte und sich ihr Höschen und ihre Strapse offenbarten. Foto. Er ging zurück soweit es ging. Foto. Steckte ihr die Leine in den Mund. Foto. Urinierte in das Pissoir das zwischen ihre Beine hervor lugte. Foto. Foto. Foto.


Das Geräusch des Strahles auf das Porzellan hörte sie jetzt noch in ihren Ohren. Die grauen Augen, die diese seltsame Kälte ausstrahlten, bohrten sich dabei wieder in ihr Gesicht, in ihre Lippen, in ihre Augen, in ihre Seele. Der Schüler wusste bereits, dass er die Frau immer mehr in seinen Besitz bekam, und er wusste auch, dass er nur einem Zufall sein Glück zu verdanken hatte.

Die nächste Nachricht stand auf der Tafel. Der Schüler wusste wo und wann sie ihre Stunden abhielt, denn sie hatte ihm ihren Stundenplan übermittelt.


„Gleiche Kleidung, Wäscheleine, morgen Früh 6 Uhr, WC.“


Rasch löschte sie die Nachricht. Das Herz hörte aber nicht mehr auf Alarm zu schlagen.

Diesmal bekam sie die Fotos zwei Tage später persönlich überreicht. Die Schüler konnten sich in der Sprechstunde einen Termin verschaffen und sich mit ihren Lehrern austauschen. Das der Tunichtgut nicht zu ihren Schülern zählte, fiel nicht weiter auf. Wortlos übergab er ihr die Fotos, die offen in seiner Faust steckten und er setzte sich. Gebannt und mit seinem ihm Eigenen brutalen Gesichtsausdruck blickte er sie an.


Die Lehrerin versuchte ruhig zu wirken.


Dann blickte sie auf die Zusammenschau ihres frühmorgigen Zusammentreffens.


Die Fotos waren wieder um ein Stück besser. Gutes Licht fiel auf sie, als er ihr den Büstenhalter über die harten, steifen Nippel zog. Es war das erste Mal seit sie sich trafen das er sie entblößte. Foto.


Sein unverschämtes Grinsen, das sich in das teigige, grobe Gesicht eingebrannt hatte. Selbstfoto.


Wozu die Wäscheleine diente wurde danach klar - ihre fleischigen Brüste wurden nach einander eingebunden bis die Leine zu Ende war. Aufgebläht ragten die harten Knospen und das bläuliche Fleisch aus den Leinensträngen heraus und verursachten in ihr heftige Gemütsbewegungen. Sie biss ihre Zähne zusammen, um nicht vor Lust zu stöhnen und dem Flegel noch mehr Gelegenheit zu geben, süffisant auf sie herabzusehen.


Immer wieder Fotos.


Sie schloss über die eingebundenen Brüste ihre Bluse und ihre Jacke. Foto.


So ging es zum Unterricht.


Foto. Foto.


Dann Fassungslosigkeit.


Ein schlechtes Foto in ihrer Klasse. Sie stand vor der Tafel. Ihr Gesicht eigenartig angespannt und gefleckt. Ein Handyfoto.


Noch eines wie sie am Tisch sitzt und spricht.


Die Kostümjacke ordentlich geschlossen, so dass niemanden etwas auffallen konnte. Nur ihr Inneres war der Zerstörung preisgegeben …


„Ein guter Freund hat mir den Gefallen getan“, der Schüler sprach mit dunkler Stimme und schreckte sie aus ihren Gedanken hoch.


Ihre Augen verengten sich als sie ihn ansah. Doch der Tunichtgut strahlte seine Brutalität immer selbstsicherer aus, er wusste bereits sehr gut was er da tat. Wieder dieses Pochen an der Halsschlagader. Der Flegel stand auf, ging um ihren breiten Tisch herum und baute sich auf. „Aufstehen.“


Die Lehrerin schluckte und stand auf. Der Schüler hatte annähernd die gleiche Größe wie sie und schob sein herbes Gesicht dicht an das ihre heran - beinahe berührten sich die Nasenspitzen. Die Lehrerin begann tiefer zu atmen.


„Mein Freund ist das nächste Mal

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


Coolmann
dabei seit: Mar '04
Kommentare: 39
schrieb am 25.02.2010:
»Hallo D.A.
sehr schöne Idee wäre sehr schön wenn du die Geschichte weiterschreiben würdest !!!

Lg Coolmann«

TZone
dabei seit: Nov '02
Kommentare: 2
schrieb am 25.02.2010:
»Fängt interessant an,

weiter schreiben erwünscht«

mrcash2003
dabei seit: Apr '05
Kommentare: 2
schrieb am 25.02.2010:
»HI, Klasse Beginn mit einer hohen erotische Spannung.
Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.

lg mrcash2003«

Benni79
dabei seit: Oct '04
Kommentare: 15
schrieb am 25.02.2010:
»Hi,
sehr gute Story!
Bitte Fortsetzung.
LG«

Erwin
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 2
schrieb am 25.02.2010:
»Wunderbar geschrieben.Guter Stiel.Bitte schnell weiterschreiben und etwas ausführlicher.Nur Mut...«

OMalley
dabei seit: Mar '01
Kommentare: 7
schrieb am 26.02.2010:
»Bitte unbedingt eine Fortsetzung.

lg OMalley«

Cilo
dabei seit: Oct '01
Kommentare: 9
schrieb am 26.02.2010:
»Eine gute Geschichte,mach weider so
E.V«

anke
dabei seit: Feb '01
Kommentare: 1
schrieb am 26.02.2010:
»Super - sehr an- und erregend :) - bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung!«

mikeeva
dabei seit: Nov '01
Kommentare: 110
schrieb am 26.02.2010:
»eine fortsetzung sollte selbstverständlich sein...«

toledohammer
dabei seit: Sep '03
Kommentare: 8
schrieb am 26.02.2010:
»Hi, super Story, bitte unbedingt weiter
schreiben.
LG
Toledo«

axe007
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 33
schrieb am 26.02.2010:
»Das 'Bitte' in der ersten Nachricht hat mich etwas - hm - überrascht. Und vielleicht könnte man etwas sorgfältiger Korrektur lesen. Aber der Inhalt ist nett. Weiter so!«

apollo15
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 53
schrieb am 26.02.2010:
»Fängt Intressant an, weiter so.«

asbach
dabei seit: Oct '03
Kommentare: 18
schrieb am 26.02.2010:
»Netter Anfang,wüßte eigentlich schon gerne warum sie sich erpressen lässt«

Nucleus
dabei seit: Oct '03
Kommentare: 18
Nucleus
schrieb am 26.02.2010:
»Lieber DA ... Es ist sicher nicht Dein bestes Werk. Mir fehlt da was.«

luser
dabei seit: Dec '03
Kommentare: 21
schrieb am 26.02.2010:
»hey gute geschichte würde mich über eine Vortsetzung freuen. Vor allem warum sie sich so erniedriegen lässt...«

Löwenherz
dabei seit: Mar '01
Kommentare: 90
schrieb am 27.02.2010:
»Mache weiter«

steffen1602
dabei seit: Mar '05
Kommentare: 1
schrieb am 27.02.2010:
»Gute Geschichte, bitte eine Vortsetzung, aber es fehlt die Aufklärung wie die Lehrerin dazu gebracht wurde.
Gruß
Steffen«

dwolf
dabei seit: Jul '01
Kommentare: 22
schrieb am 27.02.2010:
»Hallo Autor, deine Story gefällt mir sehr. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung. Die Neigungen der beiden Hauptpersonen werden gut dargestellt, so kann es durchaus sein. Wäre nur schade, wenn die Lehrerin zerstört würde.«

erde100
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 125
schrieb am 27.02.2010:
»Es ist eine geile Geschichte, hoffentlich machst du weiter, vielleicht kannst du auch erzählen, wie er sie dazu brachte, ihm als läufige hündin zu dienen,«

globetrotter35
dabei seit: May '08
Kommentare: 37
schrieb am 27.02.2010:
»Schön weiterschreiben!«

pluto2
dabei seit: Dec '03
Kommentare: 37
schrieb am 27.02.2010:
»Hallo,
wieder eine wunderschöne erotsche Geschichte. Bitte weiter so!

Paul«

baca
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 1
schrieb am 27.02.2010:
»naja...mal abwarten«

Saladine
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 9
schrieb am 28.02.2010:
»Gute Geschichte,die unbedingt vortgestzt werden sollte um zu erfahren,wodurch die Lehrerin dazu gebracht wurde.«

klaus51
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 30
schrieb am 28.02.2010:
»klasse Idee! Bitte weiterschreiben!«

Nicoundso
dabei seit: Jan '03
Kommentare: 34
schrieb am 28.02.2010:
»Gut gemacht. Ich musste mich kurz an den Stil gewöhnen, aber dann hat es viel Spaß gemacht mal eine neue Art und Weise zu lesen«

elrocho
dabei seit: May '04
Kommentare: 3
schrieb am 28.02.2010:
»Möchte mich meiner vorschreibern anschliessen.
Die Geschichte lässt viele Fagen offen.Eine gute Vorlage für fortsetzungen.«

Det59
dabei seit: May '02
Kommentare: 6
schrieb am 28.02.2010:
»Aber Hallo , sehr gute geschichte. Bin gespannt wie es weitergeht.«

Julio6969
dabei seit: Feb '08
Kommentare: 28
schrieb am 28.02.2010:
»bitte unbedingt weiter schreiben!!!!
Klasse!!!«

akuesser
dabei seit: Mar '04
Kommentare: 2
schrieb am 28.02.2010:
»auch ich wate gespannt auf eine Fortsetzung«

winter
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 48
schrieb am 01.03.2010:
»Habe etwas anderes erwartet.
Erstaunlich, gut.
Aber DA schreibt ja gut. das kann man so etwas gutes erwarten.
Weiter so.«

peterkat
dabei seit: Jun '01
Kommentare: 3
schrieb am 01.03.2010:
»suuuuuuper-unbedingt weiterschreiben. bitte-danke«

Diddl
dabei seit: Mar '01
Kommentare: 1
schrieb am 01.03.2010:
»Fortsetzung ist Pflicht!!!«

Goliath1973
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 20
schrieb am 01.03.2010:
»Hi Dark Angel,
supper Anfang, Du lässt die Spannung genial ansteigen, das schreit nahezu nach einer Fortsetzung.

Weiterso
Gruß
Goliath alias Fruchtzwerg ;o))«

krippe3000
dabei seit: Mar '03
Kommentare: 2
schrieb am 03.03.2010:
»super weiterschreiben«

SireJohn
dabei seit: Nov '03
Kommentare: 8
schrieb am 03.03.2010:
»Eine Geile Geschichte
Eine Fortsetzung wäre wünschenswert.«

Adler44
dabei seit: Jun '01
Kommentare: 129
schrieb am 03.03.2010:
»Ahf die Fortsetzung shcon sher gespannt bin tolle geschichte!!«

gag
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 5
schrieb am 05.03.2010:
»Guter Anfang, weiter so.«

striezi
dabei seit: Feb '05
Kommentare: 7
schrieb am 06.03.2010:
»Die Geschichte wäre noch geiler, wenn sie etwas ausführlicher geschrieben wäre, wie man es von D.A. gwohnt ist. Aber trotzdem; weiter so.«

celica6
dabei seit: Apr '07
Kommentare: 30
schrieb am 08.03.2010:
»unbedingt weiter schreiben!«

soul1
dabei seit: Nov '02
Kommentare: 2
schrieb am 08.03.2010:
»Hallo Dark Angel,

wie immer eine perfekte Geschichte. Schreib mehr. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.«

eraser
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 4
schrieb am 10.03.2010:
»Tolle Story, gegen eine Fortsetzung hätte ich nichts... :-)«

Mr-Felix
dabei seit: Jan '04
Kommentare: 6
schrieb am 20.03.2010:
»Warte gespannt auf eine Fortsetzung.«

gvirago
dabei seit: Jul '01
Kommentare: 2
schrieb am 20.03.2010:
»Unbedingt weiterschreiben!!!!!!!«

tali
dabei seit: Oct '01
Kommentare: 71
schrieb am 26.03.2010:
»sehr dunkel. sehr gut.
warum laesst sie sich erpressen?
wie geht das spiel weiter, wie wird sie so weiter gefuehrt ohne dabei spielregeln und existenz zu verletzen?

spannend.

ich wuensche dir viel lust zum/am weiterschreiben«

defcon5
dabei seit: Jan '02
Kommentare: 1
schrieb am 29.03.2010:
»Sehr gute Idee. Etwas besser ausformuliert wäre schön.
Eine Fortsetzung muss aber quasi sein.«

Hostert
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 7
schrieb am 03.04.2010:
»Schade dass es erst in Monaten weitergeht. Siehe der finstere Hausmeister!!!!«

Philo
dabei seit: Feb '02
Kommentare: 2
schrieb am 04.04.2010:
»bitte fortsetzen:)«

stummer_leser
dabei seit: Aug '04
Kommentare: 9
schrieb am 20.04.2010:
»Sehr feiner Anfang ..... ich bins ganz gespannt auf viel mehr *g«

Turandot
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 4
schrieb am 01.05.2010:
»Wann gehts weiter?«

Erbisusi
dabei seit: Feb '03
Kommentare: 14
schrieb am 17.05.2010:
»sehr geil ..................
kuss«

schwarzertiger
dabei seit: Nov '04
Kommentare: 13
schrieb am 19.05.2010:
»Klasse Geschichte, hoffe auf eine Fortsetzung.

Gruß«

larettamagnolia
dabei seit: May '04
Kommentare: 102
schrieb am 21.05.2010:
»o.k.gefällt.«

kobra100000
dabei seit: Feb '04
Kommentare: 1
schrieb am 07.06.2010:
»supi, Fortsetzung wäre geil«

jimknopf107
dabei seit: Aug '04
Kommentare: 2
schrieb am 23.06.2010:
»Super Idee, vielleicht noch ein bisschen ihre Seite beleuchten, was sie gedacht hat, hin und hergerissen aus Moral und Lust ihrem jungen Peiniger gegenüber. Wie kam es eigentlich dazu?«

indik
dabei seit: Jul '09
Kommentare: 1
schrieb am 29.06.2010:
»Sehr nett geschrieben, bitte weitermachen...«

Pitoe
dabei seit: Feb '05
Kommentare: 211
schrieb am 18.08.2010:
»Sehr gut. Ich habe heute verschiedene Geschichten des Autors gelesen. Auch diese Lehrerinnengeschichte passt zum Muster. Zur Idee des Autors immer wieder über das zu Berichten (nachzudenken) was tief in einem passiert in diesen Momenten der "Macht. Sehr gut geschrieben. Sehr dicht. Ich finde nur das Bild der Lehrerin und des Schülers nicht ganz so gut gewählt. Aber das ist nun nicht so wichtig. Also nur eine ganz ganz kleine Kritik.

Der Autor hat ein paar Dinge, die ihn sicherlich selbst unendlich begeistern. Dazu gehört ganz sicher das Lecken der Finger.......«

feifel28
dabei seit: Nov '10
Kommentare: 22
schrieb am 23.11.2010:
»Ja klasse Geschichte. Bitte weiter...«

martin690
dabei seit: Jun '02
Kommentare: 41
schrieb am 01.05.2011:
»na ja ist ok. können nicht ale gechichten gleich gut sein. aber am halben toni und der finstere hausmeister kommt der erste zteil langa lange nicht dran. dafür kommt ihre gefühlswelt zu wenig rüber. man wird diesaml auch kaum mitgerissen und ihr mann nur am rande erwähnt. und immer immer wider dieses brutale brutale . also ich bin weit weit aus besseres von dir gewöhnt. hab aber hochachtung vor all deinen geschichten
MFG«

submissve
dabei seit: Sep '11
Kommentare: 1
schrieb am 27.09.2011:
»geile Geschichte unbedingt fortsetzen«

T4ler
dabei seit: Apr '02
Kommentare: 109
schrieb am 29.12.2011:
»Gut geschrieben«

MarieBi
dabei seit: Sep '02
Kommentare: 10
schrieb am 29.12.2011:
»Schön beschrieben, wie die Lehrerin im Bann ist. Weiter so, oder NOCH besser werden«

SelinaZ
dabei seit: Jul '12
Kommentare: 1
schrieb am 29.07.2012:
»Nicht so viele abschnitte die frau soll ausserdem noch aufgaben außer sex erledigen irgendetwas was sie richtig demütigt«

sascha108
dabei seit: Sep '12
Kommentare: 1
schrieb am 15.09.2012:
»Ja, bitte schreib die Geschichte weiter, würde mich sehr freuen.«

kaykim
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 8
schrieb am 23.01.2013:
»gute Storie-bitte weiterschreiben.
kim«

sterne123
dabei seit: Jul '02
Kommentare: 1
schrieb am 27.05.2013:
»bitte fortsetzen«

diener75
dabei seit: Apr '15
Kommentare: 1
schrieb am 14.04.2015:
»Hallo
interessante Geschichte, kann eine Fortsetzung kaum erwarten«

Erding
dabei seit: Mar '17
Kommentare: 1
schrieb am 08.03.2017:
»Geschichte sehr gut. Fortsetzung notwendig«

Seemann5
dabei seit: Oct '18
Kommentare: 5
schrieb am 18.02.2019:
»Mal sehen ob es noch weiter geht«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht