Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze pornografische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 15 | Lesungen: 7172 | Bewertung: 7.76 | Kategorie: Gruppensex | veröffentlicht: 07.07.2015

Ein langer Abend

von

Ach ja, es ist ein Abend wie fast jeder andere. Nach der Arbeit kam die Müdigkeit und ein kurzer Schlaf. Und danach angenehmes Faulenzen. Ich liege hier gemütlich mit einem Buch im Bett, lese entspannt. Fast entspannt. Von unten aus der Wohnung der Nachbarin höre ich Musik und Stimmen. Sie hat wieder einige Leute eingeladen und es wird wohl wieder etwas länger gehen. Kommt öfters mal vor. Wirklich stören tut es aber auch nicht.


Ich denke grade, dass ich hoffe später auch müde zu sein, damit ich nicht morgen ganz verschlafen auf der Arbeit aufschlage, als es an der Tür klopft. Uff, wer mag das wohl zu dieser Zeit noch sein? Kommt sonst eigentlich nie vor. Ich lege ein Lesezeichen in die Seiten und ziehe mir schnell noch den Bademantel über. Dann schlüpfe ich aus dem Schlafzimmer und öffne die Wohnungstür einen Spalt weit.

Im Flur steht eine junge Frau, grade wieder im Gehen begriffen, als ich die Tür öffnete. Sie dreht sich um und grinst mich an.


„Nabend“, sage ich, ebenfalls lächelnd. „Oh, äh,...Hi“, stammelt sie etwas verlegen und ich frage mich ein wenig warum sie so verlegen ist? „Ich habe da eine, sagen wir, etwas eigenartige Bitte“, fährt sie nach einer kurzen Pause fort: „also wir spiele da unten grade...“, sie hält inne. Dreht ihren Fuß auf den Zehenspitzen und wird etwas rot. „Ja?“, frage ich. „Ich habe die Aufgabe Dich, äh Sie zu bitten mit herunter zu kommen.“, ihre Stimme wird dabei etwas leiser: „allerdings auch genau so, wie Sie mir die Tür geöffnet haben.“ „Du, ist schon in Ordnung“, entgegne ich.


Ui, was soll ich davon halten, Lust auf ein wenig Gesellschaft und etwas zu trinken habe ich schon. Und Zeit auch. Aber jetzt dort als Einziger im Bademantel aufzutauchen? Und ob es dann nur mal eben so kurz sein soll, und sie es lieber hätten wenn ich dann wieder gehe?


„Du kannst dann auch mitspielen, wenn du dich darauf einlässt“ Mein Zögern lässt sie scheinbar wieder etwas sicherer werden. Nein, der Einzige im Bademantel möchte ich nicht sein: „Ok, ich mache mit“, sage ich: „aber dazu habe ich noch eine Bedingung und eine Bitte.“ „Welche denn?“, fragt sie, als ich kurz in meinen Worten inne halte. „Die Bedingung ist, dass du genauso gehst wie ich.“ Ich muss nicht warten bis sie antwortet: „Oh, ich kann wohl kaum einen Bademantel aus der Tasche zaubern“ und lacht. Ohne drüber nachzudenken öffne ich den lockeren Knoten und lasse ihn von den Schultern gleiten: „das wirst du aber machen können“, und werde dann selbst rot ob meiner doch recht spontanen Dreistigkeit.


Sie schaut mich zuerst erstaunt an, doch dann werden ihre Blicke neugieriger und wandern von meinem aus Gesicht hinunter. Sie wird etwas rot, zögert mit ihrer Antwort. Ich kann an ihrer Mimik sehen, wie die Zweifel langsam gegen die Lust auf das Abenteuer verlieren. „Machen wir es“, sagt sie noch etwas zögerlich: “und deine Bitte?“ „Küss mich“ Sie tritt einen Schritt auf mich zu, und ich lege ihr die Hand sacht in den Nacken. Unsere Lippen bewegen sich langsam aufeinander zu, berühren sich zärtlich.


Aber nicht lange... Sie tritt wieder etwas zurück: „Silke“, sagt sie. „Angenehm Silke, Alex“, erwidere ich höflich und ein wenig belustigt. „So, dann wollen wir mal“, und sie beginnt sich die Schuhe auszuziehen.


Zugegebener Maßen habe ich sie bis jetzt noch gar nicht richtig betrachtet. Mein Blick folgt ihren Händen, wie sie die schmalen flachen Füße freilegen. Dann an ihren schönen etwas kurvigeren Beinen herauf fahren, aufreizend mit meinen Sinnen spielend. Sie greift unter ihr T-Shirt und streift es sich elegant über den Kopf. Streicht sich durchs lange glatte Haar... Lässt die rotblonden Strähnen durch ihre Finger gleiten. Dann über ihren schwarzen BH hinab, öffnet den Knopf ihrer Jeans und streift diese langsam ab. Sie dreht sich um: „Jetzt musst du kurz helfen“ „Aber sehr gerne doch“, und ich öffne ihr ihren BH. In einer eleganten Drehung wendet sie sich wieder mir zu und lässt das schwarze Stück Stoff von ihren runden schönen Brüsten gleiten. In einer langsamen Abwärtsbewegung hakt sie ihre Finger unter den Slip und streift ihn ab.


Sie lehnt sich nackt und lasziv an Geländer: „Gefällt dir, was du siehst?“, fragt sie verführerisch. Ich antworte mit einem vielsagenden Lächeln: “wenn die Sonne morgens über den Horizont kriecht, so würde sie vor Neid erblassen:“ WOW, was mir da für Worte eingefallen sind... Und Silke wird richtig rot und lächelt breit.


„Du Schmeichler, komm lass uns gehen“ Sie schiebt ihre Sachen mit dem Fuß in meine Wohnung. Ich ziehe noch schnell den Schlüssel ab und dann gehen wir die Treppe hinab.

Ein leichtes Zittern erfasst mich vor der Wohnungstür. Was mache ich hier, gehe nackt mit einer wildfremden nackten Frau zu fremden Leuten auf eine Party. Das ist wahnsinnig verrückt... und heiß. Ich spüre wie langsam Hitze in mir aufsteigt. Immerhin geht Silke vor. Sie öffnet die Tür. Der Flur ist leer, aber die Tür zum Wohnzimmer steht offen. Und dort sitzen einige Leute, Frauen und Männer und auf den ersten Blick sind sie alle jünger als ich. Oha. Und sie starren uns mit offenen Mäulern verdutzt an. “Hey, Aufgabe erfüllt, auch wenn ich Opfer bringen musste.“, Silke grinst verschmitzt und gibt den Blick auf mich frei und gestikuliert wie bei einer Präsentation. „Hi, ich bin Alex, der Mieter von oben“, mehr bringe ich grade nicht mehr heraus.


Julia, die Gastgeberin steht auf und umarmt mich. „Schön, dass du mitmachst, kann ich dir was zu trinken anbieten?“ „Äh,gerne...“ Sie winkt mir ihr in die Küche zu folgen. „Bier, Wein oder Cocktail? Ich hoffe wir sind auch nicht zu laut, auch wenn es nicht stören kann, während du hier unten bist. Fühl dich frei dich zu bedienen, wenn du Nachschub brauchst. Und eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass unser Spiel heiß wird, aber so ist das mal ein ganz schön gewagter Anfang. Und ein heißer“, ihr Redefluss unterbricht kaum, während sie mich mit ihren Augen mustert, und nicht nur neugierig: „ich bin gespannt, wohin das noch führen wird. Und ich glaube die Spiel-App hat auch die Möglichkeit heiße Aufgaben zu stellen. Ist aufregend, sich die Aufgaben bei Wahrheit oder Pflicht vorgeben zu lassen!“, sie reicht mir ein Glas Wein auf das ich gedeutet habe, weil ich gar nicht zu Wort kam: „ich habe schon eine Ahnung, wer dir sicher schon Platz zum Sitzen gemacht hat...“ „Prost“, bis jetzt das erste Wort was ich dazwischen bekomme. „Prost“, sie stößt mit mir an und gibt mir einen schnellen flüchtigen Kuss auf die Wange: „Mmmhhmmm, du duftest gut, und ich hoffe ich bekomme heute noch ein wenig mehr davon!“ Grinsend nimmt sie einen Schluck.

Im Wohnzimmer zurück sehe ich, dass Silke schon wieder sitzt, am Boden an der Heizung. Und grade machen zwei andere Mädels für mich Platz, zwischen ihnen natürlich. Lächelnd nehme ich das Angebot an. Maria und Christin stellen sie sich vor, hoffentlich sind sie nicht beleidigt, wenn ich später nochmal nachfragen muss. Namen behalten ist nicht grade meine Stärke.


Julia fragt grade, ob alle einverstanden sind, dass das Spiel jetzt auch schärfere Fragen stellen darf und bekommt nicht viel Einwand. Allerdings ist der berechtigt , nämlich was ist, wenn jemand eine Aufgabe partout nicht lösen kann oder will. Und schnell ist beschlossen, dass derjenige dann dafür ein Kleidungsstück ausziehen muss. „Ähm, und was ist mit mir? ...und Alex?“, fragt Silke. “Hihi, wir haben Pech gehabt und werden Opfer jeder Aufgabe!“, werfe ich scherzend ein. „Duuuu, droht sie mir...!“, auch etwas scherzhaft, aber nicht ganz locker. „Hey, ihr habt dann dreimal die Wahl eine neue Aufgabe zu fordern“, Julia zwinkert ihr beschwichtigend zu. Dann stellt sie Ihre App um und trägt mich als weiteren Mitspieler ein.


Anfangs kommt noch einiges an harmlosen und lustige Fragen oder Aufgaben, eine Frage die ich beantworten musste, war zum Beispiel, was die kurioseste Art war mein Essen zu mir zu nehmen. Einer hat auch wie ein Huhn gackernd aufspringen müssen. Er hätte eigentlich um alle herum laufen sollen, aber ob des Platzmangels wurde festgesetzt, dass solche Aufgaben dann halt nur eingeschränkt gelöst werden müssen.


Trotzdem hat auch dabei schon der ein oder andere ein Kleidungsstück verloren. Teils das T-Shirt , eher von Frauen bevorzugt, teils die Socken (lach typisch Männer!)... und langsam wurden die Aufgaben auch heißer. Es fing damit an, dass grade Silke die erste erotische machen musste. Küss jemanden vom selben Geschlecht, mit Zungenberührung“, stand dort. Sie zögerte nicht lange mit der Wahl und küsste meine Sitznachbarin. Mmmhhmm, wie hab ich den Anblick aus nächster Nähe genossen! Einfach schön anzusehen. Ich danach wohl auch, wie mir ihr schelmischer Blick in meinen Schoß auf meine langsam wachsende Lust zeigte.

Interessant an der App war auch, dass in den Aufgaben auch andere Mitspieler genannt wurden, an denen dann etwas zu tun war. Das habe ich dann auch wenig später gemerkt. Etwas verwirrt, weil ich nicht ganz aufgepasst hatte, stand dann ein süßes Mädel vor mir und bat mich, mich umzudrehen. Ohne davon zu ahnen tat ich es und spürte alsdann ihre Hände an meiner Hüfte und einen herzhaften Biss in meinen Arsch. Etwas schmerzhaft, aber irgendwie heiß. Und erst der süße Kuss, den sie mir dann auf die gebissene Stelle gegeben hat. Auf dem Handy stand „beiße Alex Arsch.“ Oh, und dann habe ich auch mehr aufgepasst, was die anderen für Aufgaben bekommen.


Als nächstes war wieder ein Mädel dran, „Lecke Zitronensaft von Rolfs Hals“ Aber da hatte wohl Rolfs Freundin etwas dagegen. Kurzerhand haben sich die beiden nach einer leisen Auseinandersetzung, welche ich nicht verstehen konnte, verabschiedet und auf den Weg gemacht.

Als nächstes war ich dran. Wahrheit oder Pflicht? Eigentlich keine Frage, Pflichten reizen mehr. Mit einem Grinsen tippe ich Pflicht an und darf Bettina, einem kleinen süßen Ding einen Eiswürfel über jede freie Stelle Haut gleiten lassen. Sehr reizvoll, auch obwohl sie bisher nur Ihr Shirt gegeben hat. Julia reicht mir einen Eiswürfel aus ihrem Drink. Und so bewaffnet fange ich langsam an Bettinas Nacken mit diesem eisigen Stück zu streicheln. Ihren Rücken hinab bis zum Bund ihres Rockes. Schaudern durchfährt ihren Körper und sie drückt ihn mir immer mehr entgegen. Es ist wohl nicht nur die Kälte, welche sie daran reizt. Sanft zieht der Eiswürfel seine Bahn um ihren Bauchnabel und das aufreizende Piercing, was sie dort trägt. Mit einem blutroten Stein. Es ist so scharf sie zu reizen. Ich wechsle zum Dekolleté, aber lange macht dieser Eiswürfel nicht mehr mit. Die Tropfen geschmolzenen Eises suchen sich langsam den Weg unter ihren schwarzen heißen Spitzen-BH. Oh was eine Wonne... welche doch allzu schnell zu Ende ist. Ich würde gerne weiter machen, aber die anderen drängen zur nächsten Aufgabe.

Ich mag auch jetzt nicht alle Aufgaben und Fragen beschreiben, aber langsam zeigte sich bei allen mehr und mehr Haut und die Klamotten häufte sich hinter uns.


Julia ist dran und darf Silkes nackte Brust küssen, oh die Beneidenswerte. Wie gerne würde ich selbst meine Zunge um ihre harten großen Nippel streichen lassen. Ihr lustvolles Seufzen entlocken und ihre Haut genießen. Wie scharf mich das macht! Und wie gerne ich es weiter betrachten würde, aber jetzt ist der Nächste dran.


„Küsse Alex Arsch.“, steht da. Mann, was hat die App nur mit meinem Arsch? Aber zurückziehen werde ich nicht. Nur er zögert. Ich drehe mich um und wackle aufreizend mit meinem Hinterteil. Sehr zur Belustigung der anderen. Unter Lachen spüre ich, wie seine Lippen sacht und flüchtig meine Haut berühren und ihm dann ein erleichtertes Seufzen entfährt es hinter sich zu haben. Ich will mich schon umdrehen, als die anderen ihn auffordern es richtig zu tun. Mit Zunge und viel mehr. Und mich reizt es auch. Und so schiebe ich ihm meinen Arsch noch etwas näher hin und warte auf seine Reaktion. Die auch prompt folgt. Ich spüre seine feuchte Zunge über meine Backen kreisen. Langsam weiter nach innen. Angefeuert durch die anderen komme ich jetzt in den Genuss, seine Lippen an meiner Spalte zu spüren... WOW, ist das am kribbeln, obwohl er ein Mann ist. Eigentlich hört es dann auch viel zu schnell auf.

Gosch, schon wieder bin ich dran, dabei sind wir doch gar nicht so wenige. „Rufe deine letzte EX mit lautem Lautsprecher an“, autsch, da lehne ich lieber ab. Sie sollte mir egal sein, aber ihre Stimme würde mir noch immer zu sehr weh tun. Gespieltes Stöhnen der Anderen, was wäre ich für ein Weichei so etwas abzulehnen. „Dann sucht doch selbst eine Aufgabe für mich aus,

Login erforderlich!
Aus Jugendschutzgründen musst Du Dich an dieser Stelle einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Nur die Altersverifikation ist leider kostenpflichtig. Ohne Altersverifikation kannst Du lediglich erotische Geschichten lesen. Pornografische Geschichten können teilweise angelesen werden.

Kommentare


Jaque Noir
(AutorIn)
dabei seit: Mar '14
Kommentare: 2
Jaque Noir
schrieb am 11.07.2015:
»Halloa Allerseits,
ich danke für das Lob und freue mich, dass euch die Geschichte gefällt!
Ich war durchaus am überlegen, ob ich die Geschichte noch weiter schreibe, oder ob ich sie gar aus der Sicht eines anderen Protagonisten versuche. Nur letzten Endes fand ich sie so schlüssig abgeschlossen.
Vielleicht wagt sich ja wer Anderes an die Sicht einer weiteren Person dieser Erzählung? ;)
Viele Grüße an Alle da Draußen

@Verwöhner: vermutlich darf ich gar keine Werbung machen. Ich habe nach - Wahrheit oder Pflicht - gesucht. Bei der Party wäre ich gerne dabei ;) (aber das belassen wir mal im Reich der Fantasie)«

stephi99
dabei seit: Dec '04
Kommentare: 103
schrieb am 07.07.2015:
»Super geschrieben, da wäre man doch gerne dabei gewesen...«

fortuna95
dabei seit: Jan '05
Kommentare: 39
schrieb am 08.07.2015:
»Ich habe die ursprüngliche, schlechte Bewertung von 2,5 Sternen nicht verstanden. Die Geschichte liest sich gut und erfrischend und ist nicht allzusehr überdreht, die Charaktere sind sympathisch, kurzum - mir hat es gefallen.«

katrinkatrin
dabei seit: Feb '03
Kommentare: 358
schrieb am 09.07.2015:
»Eine schöne Geschichte !«

hamster6
dabei seit: Apr '02
Kommentare: 15
schrieb am 09.07.2015:
»Schöne geile Geschichte, ich warte schon auf die Fortsetzung«

Malgretout
dabei seit: Jun '07
Kommentare: 109
schrieb am 11.07.2015:
»Ich stimme dem autor zu und betrachte DIESE sehr gut geschriebene Geschichte als abgeschlossen. Die Nacht wird bei allen noch geil weitergegangen sein, aber das ist eine (oder mehrere) andere Geschichte/n. Auf die bin ich dann allerdings gespannt :-))«

Verwöhner
dabei seit: Nov '01
Kommentare: 28
schrieb am 12.07.2015:
»Wie heißt diese App?
Die brauch ich unbedingt für meine nächste Party!
;-)«

Xaver10
dabei seit: Mar '03
Kommentare: 541
schrieb am 16.07.2015:
»Sehr schöne Geschichte.«

Selene1985
dabei seit: Jul '04
Kommentare: 18
schrieb am 17.07.2015:
»Die Geschichte knistert vor Erotik - sehr schön geschrieben!«

oracle
dabei seit: Jul '01
Kommentare: 31
schrieb am 09.11.2015:
»Ich hoffe so ein Spiel wird öfters in Häusern stattfinden.
Toll geschrieben.....«

flugente
dabei seit: Sep '01
Kommentare: 235
schrieb am 12.11.2015:
»Eine gelungene runde Sache. Mit etwas Fantasie geht es eben doch weiter! Danke!«

vulkano
dabei seit: Jun '03
Kommentare: 1
schrieb am 28.11.2015:
»Super geschrieben, da kann man gut die nächste Party planen!«

Voyeur69
dabei seit: Mar '05
Kommentare: 76
Voyeur69
schrieb am 29.11.2015:
»Wann und wo ist die nächste Party? Dann will ich mitmachen.
Geile Geschichte...«

1965uwe
dabei seit: Dec '04
Kommentare: 328
schrieb am 10.02.2016:
»Tolle Story, wäre gerne dabei gewesen.«

kbirne
dabei seit: May '02
Kommentare: 1
schrieb am 20.06.2016:
»Wie heisst die App? Die naechste Party wird bombe !«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige