Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 3 | Lesungen: 638 | Bewertung: 5.30 | Kategorie: Sonstiges | veröffentlicht: 29.09.2017

Einkaufen ist schööön

von

Aus einer Spielerei ist das Gedicht entstanden und


ich hoffe der ein oder andere hat ein wenig Spaß dabei .

Beim kaufen war`s , als es begann,


da schubste mich was Blondes an .


Um`s Eck da war ihr nächstes Ziel


als sie mit mir zu Boden fiel .


Ich wollt schon sagen „nicht ganz dicht ?“


als ich dann sah in ihr Gesicht ,


war aller Ärger schnell verflogen .


Mein` Leib durchzuckten lüstern Wogen ,


so eine geile Frau auf mir


und dann noch ausgerechnet hier .


Ganz langsam stand die Schöne auf


und blickt nur auf die Beule drauf .


In meiner Hose klemmt mein Schwanz ,


sie hilft mir auf , in Nahdistanz .


Entschuldigend lädt sie mich ein ,


im Kaffeeeck ihr Gast zu sein .


Dort ging mein Blick mal auf die Reise


so geile Brüste , ich krieg ne Meise .


Und wie mein Blick so hängen bleibt ,


ihr Bein , an meinem Schwanz sich reibt .


Die süßen Lippen hör ich sagen ,


„kommst du zu mir , willst du es wagen ?“


„wohn um die Ecke ,ist nicht weit ,


stillst du meine Begehrlichkeit ? „


Und voller Lustgefühl und Gier ,


schaffen wir`s grad zur Wohnungstür .


Wir zogen uns im Treppenhaus ,


schon erste Kleidungstücke aus


und war die Tür geschlossen dann ,


ging diese Frau erst richtig ran .


Sie schubste mich jetzt auf ihr Bett ,


ihr Büstenhalter war ganz nett ,


doch das sind jetzt nur Nebensachen ,


sie stieg auf mich und lies es krachen .


Mein´Schwanz den führte sie sich ein


grad zwischen die gespreizten Bein .


Und ihre Büstenhebe dicht vor mir ,


erhöhten auch noch meine Gier .


Verschlüsse machen mich noch krank ,


geschafft...jetzt hab ich ihre Brüste blank .


Ich greif nach ihnen und im nu ,


drück ich bei ihren Nippeln zu ,


sie schnauft und keucht und schreit ganz laut


so lang orgiastisch , bis abflaut


ihr Höhepunkt in vielen Wellen


sind nass wir nun an allen Stellen .


Ich pumpte ihr mein Weißes auch ,


im gleichen Moment in den Bauch .


Jetzt lag erschöpft sie neben mir ,


da schloß jemand die Wohnungstür .


Gerafft die Sachen , Gott sei dank


hat sie nen großen Kleiderschrank .


Zu zweit zwängten wir uns dort hinein ,


oh Scheiße , das kann doch nicht sein .


Von Arbeit kommt ihr Mann nach Haus ,


jetzt bin ich tot und aus die Maus .


Doch glücklich kann ich jetzt doch sein ,


geht er erst mal ins Bad hinein .


Man hört es jetzt , die Dusche geht ,


ein Lüftchen der Erlösung weht .


Mit einem Kuss , sagt sie sodann


„du musst jetzt geh`n , das ist mein Mann .


Drückt in die Hände mir die Sachen


und sagt ich solle hin jetzt machen .


Auf meinen Arsch nen letzten Klapps


schließt sich die Tür ,“machs gut mein Schatz“.


Im Adamskostüm steh ich hier ,


schon öffnet sich die Nachbarstür .


Da steht ne Frau ist alles dran ,


mit nur nem Bademantel an .


Ich schau auf ihre Brüste drauf ,


ihr Mantel der ist vorne auf .


Jetzt öffnet sich die erste Tür ,


der Mann sieht mich und dann zu ihr .


„Was ist das hier für ein Getöse?“


fragt er und starr

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


1965uwe
dabei seit: Dec '04
Kommentare: 327
schrieb am 30.09.2017:
»Na Ja, ein Gedicht halt. Nicht so mein Ding.«

tweety091285
dabei seit: Nov '04
Kommentare: 48
schrieb am 30.09.2017:
»die idee finde super.
leider noch nicht ganz ausgereift«

stafford
dabei seit: May '04
Kommentare: 24
schrieb am 09.10.2017:
»Hab ich mit einem Schmunzeln gelesen.
Ja, die Reime holpern immer mal. Aber das Schmunzeln blieb.«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige