Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 6 | Lesungen: 910 | Bewertung: 7.24 | Kategorie: Fetisch | veröffentlicht: 01.04.2021

Mein Leben als Fetischist - Prolog

von

Prolog:


Was war und was wird.

Im zarten Alter von 14 nahm ich zum ersten mal Notiz vom anderen Geschlecht. Die langjährige Schulfreundin meiner Mutter, die uns schon seit ich denken konnte besuchte, war auch an jenem Wochenende wieder bei uns und irgendwie sah ich sie in einem anderen Licht.


Jutta, so hieß sie, war schon eine besondere Marke.


Anders als meine Mutter achtete sie doch sehr auf ihr Äußeres. Immer trug sie teure Klamotten, häufig sehr figurbetont aber immer mit dem gewissen "etwas".


Jutta war sehr freizügig. Sie sonnte sich nackt in unserem Garten und unser alter Nachbar meckerte ausnahmsweise mal nicht über die zu lauten Kinder (Meine Schwester und mich) sondern polierte wie besessen im ersten Obergeschoss die Fenster seines Arbeitszimmers und hatte so den Logenplatz um Jutta zu bewundern.


Jutta war die erste Frau, die ich nackt sah.


Nackt mit haarlosem Körper und braun gebrannt lag sie da und auch ich konnte mit meinen 14 Jahren irgendwie nicht den Blick von ihr wenden. Ich genierte mich als sie mich bat ihren Rücken mit Sonnencreme zu schützen, tat es aber dennoch.


Zum Nachmittag hin richtete sie sich auf, ich bastelte gerade an meinem Fahrrad, griff unter ihre Liege und zog ihre Schuhe hervor. Dann erhob sie sich und stöckelte auf unglaublich hohen spitzen Absätzen in Richtung unserer Terrasse um kurz darauf im Wohnzimmer zu verschwinden. Ich schaute ihr wie hypnotisiert hinterher.


Schnell beendete ich meine Basteleien und machte mich dann ebenfalls auf den Weg ins Haus.


Jutta hatte sich weißes Häkel-Kleid übergeworfen, welches eigentlich nur aus Löchern bestand. Ihr kennt sicher diese Strandkleider?. Ihre braune Haut stand im perfekten Kontrast zu dem weißen Kleid und ich stierte unbewusst auf ihr Outfit.


Jutta blieb das natürlich nicht verborgen.


"Oh, da wird wohl jemand langsam erwachsen" lächelte sie mir entgegen. "Ich muss eh jetzt los, hab noch Termine" Sie legte sich noch einen breiten Gürtel um und schnappte sich Schlüssel, eine Lederjacke und ihre Handtasche und stöckelte davon, nicht ohne mir noch einen Abschiedskuss auf die Stirn zu geben. Ich folgte ihr und rief ihr noch ein "Tschüss Tante Jutta" hinterher als sich ihr fast nackter Po auf den Sitz ihres Mercedes schwang.

Diese Schuhe, dieses ungezwungene und sich selbst zu Schau stellende Verhalten meiner Nenn-Tante war etwas ganz besonderes für mich und so mancher feuchter Traum war ihr und ihren freizügigen Outfits gewidmet.

SIE IST SCHULD ! So beruhige ich mich auch heute noch, wenn ich daran denke wie "gestört" ich doch bin. Frauen in High Heels haben es mir einfach angetan. Je höher der Absatz und je steiler der Fuß im Schuh steht, umso besser. Es macht den Fuß so klein und kurz und erinnert irgendwie an einen Paarhufer. Schuhe ohne Absatz sollten für Frauen verboten werden.

High-Heels gepaart mit einem frivolen Outfit an einer zeigefreudigen Frau ist seitdem meine Vorstellung vom Glück. Nichts hebt meine Stimmung so sehr wie der Anblick einer hübschen Frau in hohen Schuhen. Es lenkt meine Konzentration und auch meine Stimmung. Ich hatte schon einen Auto Unfall weil neben mir auf der Straße eine junge hübsche Frau laut klackernd ihren Weg zum Supermarkt erstöckelte. Kurz dachte ich noch "WOW, das sind bestimmt 14 cm Absatz" und schon krachte es….Auffahr-Unfall, die Ampel war rot und mein Vordermann hatte sich durch die Frau offenbar nicht ablenken lassen.

Darum wird es gehen in meinen Geschichten. Um meinen Fetisch für High-Heels und exhibitionistisch veranlagte Frauen und um das, was ich dabei und damit erlebte. Viele Episoden sind wahr, ein paar sind erfunden und einige sind eine Mischung aus beidem.

Geschichte 1:

Glücklicherweise war es eine Zeit lang mehr in Mode, hohe Schuhe zu tragen. Sicher nur selten mit 14cm Absätzen aber durchaus mal mit 10 oder gar 12cm. Auch meine Freundin Manuela ging da dann mit der Mode und trug hin und wieder Pumps mit 12 cm Absatz, Ich genoss das sehr und eines Abends gestand ich ihr, dass ich da wohl einen besonderen Fable für habe. Aber anders als bei vielen anderen Männern ist es bei mir nicht so, dass ich meine Frau dann zu Hause am liebsten einschließen würde. Ich mag das wenn sie sich auch draußen so zeigt und auch andere Menschen diesen Anblick genießen können.


Sie selber sah das als willkommene Chance ein wenig ihren sehr konservativen Eltern gegenüber zu rebellieren und trug fortan häufiger ihre Pumps.


Wir wohnten zusammen in meinem Elternhaus und Manuela hatte ein eher angespanntes Verhältnis zu ihren Eltern. Sie wurde häufig in der Nacht von Albträumen gequält und ich konnte sie nur selten beruhigen. Oft sprach sie dann am folgenden Tag über ihre Träume und immer drehte es sich um das gleiche Thema. Sie konnte es ihren Eltern nicht Recht machen und war zu schwach sich ihren Anforderungen zu wiedersetzen.


Eines Nachts dann lagen wachte ich wieder von ihren Albträumen auf. Dieses mal war es wieder sehr heftig und sie schlug um sich und ich konnte sie nur schwer beruhigen. Dieses mal sprach sie auch im Traum und ich begann ihr leise und beruhigende Wort zuzuraunen.


Langsam wurde sie ruhiger und irgendwann merkte ich, dass sie auf meine Worte reagierte und sogar antwortete. Aber ihre Augen waren dabei verschlossen und au

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


lobbo
dabei seit: Sep '01
Kommentare: 82
schrieb am 02.04.2021:
»Lecker!«

easy13
dabei seit: Feb '09
Kommentare: 7
schrieb am 03.04.2021:
»Absolut heiß geschrieben und der Fetisch könnte auch meiner sein. Lecker, lecker«

Martinle
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 49
schrieb am 08.04.2021:
»Zu kurz, könnte aber gut werden«

pjean
dabei seit: Oct '04
Kommentare: 60
schrieb am 20.04.2021:
»jaaaaa, zeig sie her. ich mag das sehr, auch wenn ich mal hand oder schwanz anlegen darf.«

Caro
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 2
schrieb am 21.04.2021:
»sehr geile Geschichte... genauso zeigfreudig wie meine Frau...«

Make-up666
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 69
Make-up666
schrieb am 29.05.2021:
»So aufbauend kann ein Fetisch zu High-Heels und exhibitionistischem Look/Outfit werden und sein, wenn wie hier die Tante oder oder eine verständige Freundin gerne darauf eingehen!
So habe ich es auch sehr gerne erlebt: Ich mit meinem Faible für Make-up und Uschi mit ihrem für einen Schwips!
(Ok, in meinen Geschichten aus der Phantasie gingen mit mir schon mal die Pferde durch... - aber:
Etliche -im Imperfekt- sind aber genau so erlebt worden!)«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht