Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 5 | Lesungen: 2423 | Bewertung: 7.54 | Kategorie: Sex Stories | veröffentlicht: 07.03.2021

Mensch, strip dich

von

Langsam lässt Anne ihren karierten Rock ihre Beine heruntergleiten, dieser fällt um die Knöchel. Sie versucht ihn mit dem Knöchel elegant hinter sich zu werfen. Ob es am Alkohol liegt, oder mangelnder Übung, gute Frage, dass sie dabei fast Alex' Bier umwirft. Ihre eigene Flasche hat sie zum Glück in die Hand, sonst wäre der WG-Boden jetzt in Bier getränkt, von unseren Uni-Büchern mal ganz zu schweigen.


Sie nimmt den Würfel. Eine 3. Anne mustert das Spielbrett, lächelt, hebt eine ihrer Figuren und schlägt eine meiner.


Nun bin ich daran was abzulegen. Ich schaue mich kurz um. Alex, neben Anne, sitzt in seiner schwarzen Boxershort und schwarzem T-Shirt da. Männer sind echt im Nachteil in dieser Art Mensch-ärgere-dich-nicht zu spielen. Ihm bleiben nur noch diese beiden Kleidungsstücke und seine Socken.


Anne, an ihrer Bierflasche nuckelnd, sitzt in Wollstrumpfhose, vermutlich mit Höschen drunter, rotem Shirt und dem sich durchdrückem BH da. OK, auch nicht mehr.


Meine Marion neben mir ist bisher nur barfuß.


T Shirt oder Leggins ausziehen, das ist nun die Frage. Oder soll ich ein bisschen teasen und es mir gleichzeitig bequemer machen? Ich zieh die Arme in mein Shirt und ziehe den BH aus und werfe ihn zu meinen Rock hinter mich.


Marion nimmt den Würfel, bringt eine Figur nach Hause. Marion's zweite Figur steht aber auf meinem Ausgangspunkt.


Ich bin dran, eine 4 kostet Anne ein weiteres Kleidungsstück, eine 6 kostet meiner Süßen mehr Kleidung.


Ich trinke einen Schluck, stell mein Bier neben mich, werfe den Würfel. Eine 6. Ich nehme die eben geschlagene Figur auf. Die Figur, die auf meinem Ausgangsfeld steht, fliegt. Marion stellt ihr Weinglas ab, steht auf, öffnet die Knöpfe ihrer blauen Hüftjeans und lässt diese langsam fallen.


Auch wenn vielen ihre schwarzen Slips langweilig erscheinen, ich steh drauf, sie in diesen zu sehen.


Dann setzt sie sich wieder, als wäre es das normalste der Welt.


Zweiter Wurf, eine 4,nur nützt sie mir nichts, ich muss die eben gesetzte Figur bewegen.


Alex nimmt den Würfel, wirft, und ja, da geht meine Figur wieder.


Leggins oder Shirt, dass nun die Frage. Leggins. Ich steh auf, ziehe die Leggins runter, und sie fliegt auf den Wäschestapel. Gut, dass wenigsten meine weißer Hipster etwas aufregender ist als mein BH.


Anne ist dran, sie bringt ihre erste Figur nach Hause. Meine Maus würfelt, nichts. In meiner und Alexes Runde passiert nicht viel, Anne schlägt eine Figur von Alex, er zieht die Socken aus.


Marion bringt nun eine Figur nach Hause, und ich auch. Dann Alex schlägt gleich zwei Figuren von Anne.


Anne spielt mit ihren schwarzen Haaren, scheinbar überlegt sie. Dann steht sie auf, wedelt mit der Bierflasche und verschwindet in ihrem Zimmer. Ein paar Minuten später kommt sie aus ihrem Zimmer wieder, verschwindet in der Küche. Sie kommt mit frischem Bier und einer Flasche Vodka wieder.


Nach einer Runde Schnaps fällt ihre Strumpfhose . Sie trägt einen roten Spitzentanga, der mehr verrät als verdeckt. Deswegen war sie gerade also nochmal in ihrem Zimmer. Hat sie einfach die Unterwäsche gewechselt.


Ihr Hintern sieht süß darin aus.


Dann fällt das Shirt. Der BH sagt eindeutig, dass sie sich umgezogen hat, er passt perfekt zum Slip.


Anne scheint die Blicke von uns dreien zu genießen, während sie sich bewusst langsam vorbeugt um die Würfel zu greifen. Auch wenn ihre Brüste eher klein sind, wirken sie in dem BH verführerisch.


Anne wirft den Würfel, bringt eine Figur aufs Brett, und schlägt gleich noch eine meiner Figuren. Das war es mit dem Shirt. Ich zögere, die anderen feuern mich an. Und ich steh da irgendwo zwischen Scham und Begierde. OK, kräftiger Schluck Bier und dann runter mit dem Shirt. Ich stehe auf, dass alle mich gut sehen können, und ziehe das T-Shirt langsam hoch, kurz bevor meine Brüste zu sehen sind stoppen ich, als würde ich zögern. Die anderen feuern mich weiter an. Ich genieße ihre Blicke, insbesondere, wenn ich mir ihre Gedanken vorstelle. OK, auch wenn mein Kopf noch nicht soweit ist, mein Unterleib will es. Ich ziehe das Shirt über den Kopf und werfe es hinter mich. Komisch und gleichzeitig schön so frei zu sein.


Marion ist dran. Sie nimmt den Würfel, ihr Blick wandert zu mir "Darf ich?" "Ja, ist dein Zug" Sie beugt sich vor, und reibt den Würfel an meiner linken, nackten Brust. "Bringt Glück", und bringt es ihr. Marion kegelt Alex mal wieder aus dem Spiel. Nun bin ich nicht mehr die einzige oben ohne. Nicht so spektakulär, aber trotzdem attraktiv.


Zwei Runden passiert nicht viel, dann schlägt Anne Marion, womit Marion oben ohne ist, auf einen BH hatte sie verzichtet. Wie ich ihre wundervollen runden Brüste mit den großen Warzen liebe.


Marion würfelt, und Alex verliert eine Figur. Geht seine Boxer. Er zögert, als würde ihm klar, worauf er sich eingelassen hat.


Wir feuern ihn an uns endlich Tatsachen zu zeigen. Die Beule in seiner Hose zeigt, dass zu mindestens ein Teil von ihm es will.


Schließlich steht er auf, dreht sich um und lässt die Boxer langsam sinken. Sein knackiger Po macht mir Lust auf mehr. Und was wir sehen, als er sich umdreht ist nicht zu verachten.


Ich würfle, ziehe und vergesse in Gedanken an die ganzen Körper und Möglichkeiten zu schlagen. "Tja, damit ist Alex wohl nicht mehr alleine nackt", bemerkt Marion trocken. Zeit für einen Schnaps, dann runter damit. Als zweite ist es leichter.


Ich kippe mir einen Wodka ein, trinke ihn. Ich stehe auf. Anstelle mich umzudrehen lasse ich ihn so sinken. Marion ist mehr auf meinen Po fixiert, die anderen betrachten meinen blanken Hügel, ob belustigt oder gierig, ich weiß es nicht.


Alexes Zug erledigt Anne's BH. Wie üblich versucht sie eine Show abzuliefern beim Ausziehen. Ihre kleinen süßen Brüste würde ich so gerne streicheln und liebkosen.


Marion ist dran, und schlägt Alex.


Jetzt sind wir an einem kritischen Punkt, Alex ist nackt, wie geht es weiter? Alle schauen zu Marion.


Marion lächelt ihn souverän an, dann schaut sie Anne an. "Leg dich hin" fordert sie Anne auf. Anne ist verwundert, legt sich aber auf den Rücken. Marion greift zum Sahnelikör. Ich ahne, was sie vor hat. Da Anne sehr schlank ist, bildet ihr Bauch rund um ihren Bauchnabel eine leichte Kuhle. Marion missbraucht Annes Bauchnabel als Pinnchen. Alex versteht, saugt den Bauchnabel vorsichtig leer. Meine Blicke liegen dabei aber tatsächlich mehr auf seinem knackigen Hintern.


Ich bringe eine Figur nach Hause, Alex ebenfalls, und schlägt auch noch eine Figur von Anne. Nach einem Wodka, den wir anderen mittrinken, fällt auch ihr Slip. Diesmal wird es nicht sehr spektakulär, sie steht nicht mal auf, sondern zieht den Tanga im Sitzen aus, und sitzt so, dass wir nicht wirklich was sehen. Keine Ahnung, ob dass die Show ist, dass wir nun verzweifelt versuchen was zu erkennen, oder ob sie jetzt am Ende doch schüchtern ist.


Anne würfelt und eine meiner Figuren geht.


Was ich wohl nun tun muss?


"Leg dich auf den Rücken" sagt sie zu mir, ich lege mich hin, gespannt, was nun passiert. Offensichtlich eben nur Show, weil sie kommt zu mir rüber ohne sich zu verstecken. Sie nimmt aus ihrer Handtasche einen roten Lippenstift und schreibt etwas direkt über meinen Venushügel. Die anderen lachen.


Kaum ist sie fertig, versuche ich zu lesen, was da steht. Offenbar hat sie "Eingang" geschrieben und einen Pfeil nach unten gemalt. Das bekommt sie wieder.


Marion würfelt. Anne verliert wieder eine Figur.


"So gut wie du dich immer versuchst zu verstecken, da wollen wir jetzt was sehen" sagt Marion zu Anne. Komm leg dich mal in die Mitte Hände hinter den Kopf. Anne tut wie geheißen. Sie ist nicht komplett blank, wie wir anderen Damen. Ihr dichter gut gepflegter Flaum sieht aber auch verführerisch aus. "und nun Beine zum Kopf" führt Marion die Übung für Anne weiter aus. Anne gewährt uns damit einen wundervollen Blick auf ihre Muschi und ihren schlanken Hintern.


Ich bin dran. Ich würfle, und Marion verliert eine Figur und ihren Slip. Sie steht auf, dreht sich mit dem Po zu uns. Sie zieht den Slip langsam herunter, und beugt sich dabei immer weiter vor, so dass ihre Schamlippen immer besser sichtbar werden. Und ich sehe, sie glänzen feucht.


"Du siehst lecker aus" merkt Anne an. Dann setzt sie sich wieder, breitbeinig. Alex ist dran, und Anne verliert eine Figur. Keine Ahnung, wann er gewürfelt hat, aber klingt gut.


"Such dir aus mit wem, aber ich möchte dich knutschen sehen, Körper eng aneinander gedrückt." Anne blickt mich an, steht auf und hält mir auffordernd die Hand hin. Ich ziehe mich hoch. Nackt wie wir sind umschlingen wir uns, jede mit den Händen am Po der anderen, unsere Brüste schmiegen sich aneinander. Wir drücken un

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


mausbiber
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 11
schrieb am 08.03.2021:
»Mega geile Geschichte. Hat mir sehr gut gefallen.«

silberruecken
dabei seit: Nov '01
Kommentare: 75
schrieb am 08.03.2021:
»etwa so stellt sich Fritzli das WG-Leben vor.«

docock
dabei seit: Mar '05
Kommentare: 1
schrieb am 11.03.2021:
»wirklich sehr anregend«

HerbertF
dabei seit: Jan '02
Kommentare: 109
schrieb am 13.03.2021:
»Wow das ist mal ein Spieleabend ;-)«

LCasta
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 418
schrieb am 29.03.2021:
»Ein wirklich geiler Spieleabend. Richtig gut die Stimmung eingefangen.«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige