Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze pornografische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 7 | Lesungen: 14298 | Bewertung: 8.47 | Kategorie: Teen | veröffentlicht: 08.02.2008

Nils - Klassenfahrt Teil 2

von

Nils schlummerte einige Minuten im Bus während der Klassenfahrt die Mosel aufwärts. Ihre gemeinsame Aktivität hatte ihn ermüdet, so war er trotz der relativ lauten Musik über die Bordlautsprecher eingeschlummert. Michelle pflegte sich, nahm einen Feuchtigkeitsstift für die Lippen, richtete die Haare. Sie stupste Nils in die Seite.


"Lass mich mal durch, ich will mich frisch machen."


Nils erwachte widerwillig, rutschte im Sitz nach hinten, um seinem Gnömchen den maximalen Platz zu geben. Michelle stieg mit einem Bein über Nils' langes Fahrgestell. Der hielt sie fest.


„Einen Kuss als Wegzoll!" forderte er.


Michelle lehnte sich auf Nils Schultern und küsste ihn mit ihrem lächelnden Mund. Nils liebte sie in dem Augenblick so sehr, seine Gefühle für sie bordeten über.


Er strich mit seiner Hand an der Hinterseite ihres Oberschenkels hinauf und unter ihr Kleid über die Halkugel ihrer nackten Pobacke, die zweite Hand nahm sich die andere Pobacke vor, streichelte Bein und Po.


Er streichelte vorne rum an die Innenseite des anderen Schenkels, wieder aufwärts, fand den nackten Spalt, fand ihn feucht und streichelte ihn, landete auf dem Knübbelchen. Er strich mit dem Daumen darüber.


Michelle gab ihm einen zweiten Kuss und entzog sich ihm.


"Ein Kuss muss reichen!" behauptete sie lachend, zwinkerte ihrem Liebsten zu und stupste mit ihrem Zeigefinger seine Nasenspitze.


Sie verschwand in der Bordtoilette.


Das kleinere der Mädchen auf den Sitzen der anderen Gangseite, Nils erinnerte sich, dass sie Schneebusch oder Zehbusch oder Dornschnee oder so ähnlich hieß, hatte die Streicheleinheit, die er Michelle zukommen ließ, natürlich gesehen. Ihre Schläfe an die Rückenlehne gelehnt schaute sie Nils sehr nachdenklich an.


"Klose!" sprach sie unvermittelt, "Ich will das mal anfassen!"


"Öh? Was?" Nils schaute das Mädchen ratlos an. Er wollte sich nicht damit beschäftigen, was die graue Maus von ihm wollte.


"Was die Dombrowski gerade bei dir in der Hose gemacht hat, das will ich mal anfassen."


"Wie? Öh?" Nils konnte die Mühe erkennen, die es dem Mädchen machte, seine Schüchternheit und Zurückhaltung zu überwinden und ihn das zu bitten. Er fand es nicht angemessen, ihr entgegen zu kommen.


Verhandlungen über das, was sie wollte, war das Mädchen überhaupt nicht gewohnt, normalerweise bekam sie nie, was sie sich wünschte. Aber dieses hier war ihr so wichtig und die sehr erotische Stimmung, in der sie sich durch die Aktivitäten der letzten Minuten befand, ließen sie ihre Schüchternheit überwinden.


"Ach komm, nur einmal!"


"Also hör mal!" Nils fühlte sich geschmeichelt, aber er zierte sich: was wollte eine so graue Maus von ihm, was sollte er mit der anfangen?


"Ach komm, bitte. Ich habe sowas noch nie angefasst!"


Nils lächelte ein schiefes Lächeln: als Entwicklungshelfer hatte er sich noch nie gefühlt.


"Ooch komm", sie zog ein enttäuschtes Gesicht. Nils mochte ihr schon den Wunsch erfüllen um ihre Überraschung zu beobachten. Und er kam sich sehr erwachsen vor: ein unerfahrenes Mädchen in die Welt der Sexualität einzuführen war bestimmt spannend. Bevor sie sich abwandte, stimmte er zu.


"Na, ok, wenn du unbedingt willst!"


Das Mädchen strahlte. Das Lächeln verwandelte ihr Gesicht sehr überraschend, sie sah ganz anders aus.


„Echt?“


Nils machte ein gönnerhaftes Gesicht.


Das Mädchen wollte gleich von seinem Sitzplatz aus zugreifen.


"Setz dich auf Dombrowskis Platz!", organisierte Nils, "Aber wenn Dombrowski kommt, musst du sofort verschwinden."


Das Mädchen kletterte über Nils' Beine und nahm Platz. Sie schaute Nils nicht an, steckte, wie bei Dombrowski beobachtet, flink ihre Hand durch das Loch in der Hosentasche, damit es sich Klose nicht noch anders überlegte.


Nils spürte die kühle kleine Hand an seinem Penis.


"Mach ihn mal so groß wie vorhin!", das Mädchen schaute ihn bittend an.


Nils kicherte.


"Das musst du schon machen, du musst ihn ein wenig st

Login erforderlich!
Aus Jugendschutzgründen musst Du Dich an dieser Stelle einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Nur die Altersverifikation ist leider kostenpflichtig. Ohne Altersverifikation kannst Du lediglich erotische Geschichten lesen. Pornografische Geschichten können teilweise angelesen werden.

Kommentare


EviAngel
(AutorIn)
dabei seit: Feb '05
Kommentare: 127
EviAngel
schrieb am 26.11.2014:
»Diese Geschichte und alle, die hier von Nils veröffentlicht sind, findest du bei Amazon unter meinem Namen Evi Engler in stark überarbeiteter und ausführlicherer Version als Buch, als elektronisches Buch, das du dir auf den PC oder aufs Tablet runterladen kannst.
13 brandneue Geschichten, von denen demnächst eine bei sevac erscheint, sind in dem dritten 'Nils'-Buch erschienen, Studentenleben.
Viel Spaß mit meinen Geschichten

Gruß

Evi Engler«

winter
dabei seit: Dez '00
Kommentare: 48
schrieb am 09.02.2008:
»Super Geschichte!
Und das ende ist noch besser!
Gefällt mir.
Grüße Winter
P.S. Alter gleich 5 plus Klassenstufe (in der Regel), also 10.te Klasse und 18 ist sehr unüblich.
Aber 18 Jahre ist gut, alles andere wäre yuk«

feuerwehrmann
dabei seit: Feb '04
Kommentare: 7
schrieb am 12.02.2008:
»Hallo Evi Angel
Danke für Nils«

geno
dabei seit: Dez '00
Kommentare: 194
schrieb am 13.02.2008:
»Hallo Evi,
ich freue mich immer noch über Nils.

Alles Gute für dich
Egon«

barkas
dabei seit: Jun '06
Kommentare: 7
barkas
schrieb am 16.02.2008:
»Hallo Evi!

Ich findedie ganze Story sehr gut!

Kleine Ausnahme: Das Intermezzomit der Mutter, aber das beruht nur auf meinen persönlichen Vorlieben, bzw.Abneigungen.

Bin immergespannt, wie es weitergeht. Vielelicht wäreder gemeinsame Besuch von Michelle und Nils im Jeansgeschäft mal eine Idee? Sinngemäß: "Komm malmitda rein,da bekomm ich immer geile Klamotten." Unbehagen beschlich Nils, da er nicht wußte, wie Michelle auf die Begrüßung durch die beiden Frauen im Shop reagieren würden....

Oder wasmeinst Du dazu?

LG Barkas«

kitkatchunky
dabei seit: Jul '04
Kommentare: 4
schrieb am 23.06.2008:
»sehr gute Geschichte, steht die nächste schon in den Startlöchern ?«

gamer
dabei seit: Mär '01
Kommentare: 1
schrieb am 08.07.2008:
»Absolut spitze!

Ich hoffe wir warten nicht allzu lange auf eine weitere Fortsetzung der bisher besten Reihe, die ich bisher gelesen habe!!!«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht