Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 6 | Lesungen: 21364 | Bewertung: 8.04 | Kategorie: Teen | veröffentlicht: 08.01.2007

Nils - französische Woche

von

"Ooch, mein Held!", Jaqueline ist entzückt. Sie hängt sich an Nils Nacken und überschwemmt sein Gesicht mit kleinen feuchten Küssen.


"Ist Cordula da?"


"Es war ja so unglaublich gestern! Ich zittere ja jetzt noch und bekomme weiche Knie! Ich habs mir gestern Abend mindestens zehnmal noch selbst gemacht, so hast du mich rangenommen, du starker Hengst..."


"Hallo, Erde an Jaqueline, Erde an Jaqueline, ist Cordula da?"


"Wie?" Jaqueline landet wieder auf der Erde.


Geduldig wiederholt Nils: "Ist Cordula da?"


"Sie ist eben ein Brötchen holen, ist gleich wieder da, ich soll dich schonmal in die Umkleide führen!"


"Das hat Cordula gesagt?" Nils kann das nicht so recht glauben. Jaqueline vermeidet Augenkontakt.


"Ja, logisch, was ist dabei? Ich werd dir schon nichts tun!"


"Nee, nee!", sagt Nils vielsagend, trottet aber mit, Jaqueline hat seine Hand ergriffen und zerrt ihn in ziemlichem Tempo durch den Laden.


'Jaqueline, Michelle, Chantal', Nils denkt an den Supermarkt, an dem er gerade vorbeigekommen ist. Der hatte das Motto: 'französische Woche', das scheint nicht nur für den Supermarkt zu gelten. Nils grinst.


"Was ist?" fragt Jaqueline.


"Ach, nichts. Hast du französische Vorfahren oder warum heißt du Jaqueline?"


"Nöh!", erwidert Jaqueline, zerrt ihren jungen Lover in eine Umkleidekabine, schubst ihn auf den Hocker und beginnt, ihn ganz herzhaft abzuknutschen.


Sie tunkt Nils' Gesicht in ihre offene Bluse.


"Es gibt von Harald Robbins ein Buch, in dem eine besonders geile Braut vorkommt, die es mit jedem treibt und die hieß Jaqueline. Das hat mir mein Vater mal erzählt, als er ganz betrunken war. Er hat meine Mutter zu dem Namen überredet, um sich an ihr zu rächen. Sie hat ihn mit der Schwangerschaft, deren Ergebnis ich bin, wohl reingelegt und angebunden."


Nils fühlt sich in der Bluse sehr wohl, der Duft, Jaquelines weiche Möpse, das ist schon sehr reizvoll. Er greift mit beiden Händen zu. Er lutscht eine Warze, er hört, wie Jaqueline lustvoll aufstöhnt.


Nils spürt, dass Jaqueline an ihm rumstreicht, befingert von außen seinen Schwanz. Er hat nichts dagegen.


Jaqueline küsst ihn, heiß, ganz heiß, sie stöhnt laut dabei. Nils hat immer noch beide Brüste in der Hand, bearbeitet mit den Daumen die dicken Nippel.


Plötzlich steht sein Schwanz im Freien, Jaqueline hat ihn frei gelassen und wichst ihn mit ihrer Hand.


"Boach!", Jaqueline weint fast, "ist das ein geiles Teil!"


Sie setzt sich rittlings auf Nils' Schoss und schwupps steckt er mit seinem Schwanz unter dem kurzen Rock in ihrer feucht-heissen Höhle.


Jaqueline beginnt mit ihrem reizvollen Hoppereiter. Sie knöpft ihre Bluse ganz auf und reibt ihre Brüste an Nils Gesicht in dem Rhythmus, in dem sie seinen Schwanz reitet.


Sie stöhnt laut und aufgeilend. Ihr Tempo legt zu, sie wird hektisch.


"Ich werd waaahnsinnig! Ich komme schon wiiiiiiieder!" sie kreischt im Falsett und bewegt sich sehr zappelig. Nils genießt es, von der wilden jungen Frau geritten zu werden, er spürt ihren Orgasmus heranrasen, sein Schwanz wird intensiv von Jaquelines bebender Möse durchgewalkt. Nils entspannt sich, um nicht gleich in den ersten Sekunden des Ficks abzuspritzen. Er schaut der jungen Frau in das verzückte Gesicht, als es ihr kommt. Ihr Orgasmus ebbt ab, Nils fordert sie auf, sich auf den Boden zu knien, auf alle Viere, und den Rock und die Bluse auszuziehen. Jaqueline kniet nackt vor dem Spiegel, Nils verfolgt ihren Gesichtsausdruck, als er sich von hinten reinschiebt. Die junge Frau ist total verzückt. Sie ist bereit, Lust zu empfinden und ist bereit, sie ihm zu zeigen. Sie gibt sich ihm mit aller Hingabe hin, derer sie fähig ist.


Jaquelines Brüste pendeln im Takt, in dem Nils sie nagelt. Nils nimmt sie beide in die Hände, ohne seinen Takt zu ändern. Die glühende Hitze, die seinen Schwanz umklammert, steigt an und die Möse wird eng, Jaqueline ist schon wieder so weit. Im Spiegel schaut sie ihn an, während sie ihren Orgasmus bekommt. Nils sieht, wie sich ihr Blick verklärt, während ihr Mund formt:


"Oh, oh, oh, ja, ja, jetzt!"


Dann schreit sie in langen Schüben, ihre Möse pulst, melkt Nils' Schwanz. Der merkt plötzlich seinen Saft aufsteigen. Mit einem kräftigen Keucher und einem langgedehnten "Oooh" spendet Nils der heißen Jaqueline seinen Samen. In drei, vier Schüben entlädt er sich, sein Orgasmus befriedigt ihn zutiefst. Nils fühlt sich toll, ein geiles Erlebnis.


"He, Frau Kollegin, das ist aber mein Lover!" ertönt plötzlich die Reibeisenstimme. Cordula hat den Vorhang zur Seite gerissen und steht da, die Fäuste in den Hüften, Zorn blitzt aus ihren Augen.


Die beiden Liebenden zucken erschreckt zusammen.


Nils steht auf und sagt geistvoll:


"Eh, äh, öhm!"


Cordula zeigt empört auf Nils Schwanz, der klitzeklein zwischen Nils Schenkeln wibbelt:


"Den machst du mir aber wieder hart, Schätzchen!", wendet sie sich an Jaqueline, "den brauch ich jetzt und zwar pronto!"


Schuldbewusst kniet sich Jaqueline vor Nils und lutscht seinen Schwanz.


'Das ist bestimmt jetzt nicht lecker!', denkt Nils.


Jaqueline lutscht unverdrossen an seinem Kleinen. Zuerst tuts eine wenig weh, aber das gibt sich schnell. Er schaut Cordula an, die beobachtet, wie Jaqueline ihm den Schwanz bläst. Nils zieht sich für Cordula das T-Shirt über den Kopf, sie liebt seinen nackten Körper. Das erste Mal, dass Cordula lächelt.


Nils streckt Jaqueline sein Becken entgegen. Er beobachtet Cordula und sieht, wie deren Geilheit zunimmt. Es macht ihm schon wieder Spaß, wie Jaqueline seinen Schwanz bläst. Sie macht das mit Inbrunst und Widmung, krault sein Säckchen, streichelt zwischen Nils Beinen hindurch seinen Po, eine Hand reibt den Schaft des Schwanzes, die Zunge lutscht und saugt an der Eichel. Er kann ihn wachsen spüren.


Als sein bestes Stück wieder einsatzbereit ist, geht er davon aus, das Jaqueline von alleine aufhört ihn zu blasen. Aber weit gefehlt. Sie macht lustvoll weiter. Erst, als Nils das erste Mal wieder die Augen schließt, kommt Cordula ihrer Kollegin auf die Schliche.


"Hei, du Luder, ist genug jetzt!", und zieht, nicht gerade zärtlich, an Jaquelines Haaren, zerrt sie gleich auch aus der Kabine heraus.


"Meine Sachen!", Jaqueline hört sich weinerlich an, ihre Beine hinab läuft der Lustsaft. Cordula wirft Rock und Bluse durch den Vorhang, reißt diesen zu und raspelt:


"Nun zu uns, junger Mann!"


Sie zerrt den Ausschnitt ihres Pullovers mitsamt dem BH-Körbchen hinunter und bietet Nils die erregierte, kirschgroße Brustwarze zur Speise an. Der lässt sich nicht lange bitten und vergnügt sich mit dem empfindlichen Di

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


EviAngel
(AutorIn)
dabei seit: Feb '05
Kommentare: 127
EviAngel
schrieb am 26.11.2014:
»Diese Geschichte und alle, die hier von Nils veröffentlicht sind, findest du bei Amazon unter meinem Namen Evi Engler in stark überarbeiteter und ausführlicherer Version, als Buch, als elektronisches Buch, das du dir auf den PC oder aufs Tablet runterladen kannst.
13 brandneue Geschichten, von denen demnächst eine bei sevac erscheint, sind in dem dritten 'Nils'-Buch erschienen, Studentenleben.
Viel Spaß mit meinen Geschichten

Gruß

Evi Engler :-)«

Eoos
dabei seit: Okt '04
Kommentare: 170
Sinige
schrieb am 19.03.2007:
»Einmal gehts noch ... ich hoff der Autor bleibt so bei der Sache wie der fleissige Nils ... :-)«

Theowner
dabei seit: Jul '02
Kommentare: 9
schrieb am 08.09.2016:
»Das Ende dieser Geschichte fand ich in vielerlei Hinsicht sehr spritzig und geil. Eine extrem antörnende Story... in jeglicher Hinsicht :-)«

Impuditia
dabei seit: Okt '17
Kommentare: 68
schrieb am 27.08.2018:
»Das wird ja immer besser.«

Exhasi
dabei seit: Dez '04
Kommentare: 378
schrieb am 17.03.2019:
»Wiedermal eine geile Geschichte«

LCasta
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 441
schrieb am 09.09.2022:
»Puh ist die Geschichte geil! Danke.«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht