Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 72 | Lesungen: 11683 | Bewertung: 6.87 | Kategorie: BDSM | veröffentlicht: 22.05.2010

So wird man zum Spielzeug

von

Sie saß an ihrem Laptop und gab die Kreditkartennummer ein, nach endlos vielen Fragen hatte Sie die Wunschkonfiguration zusammen gestellt.


Vor einigen Wochen ist Jenny über einen Online Shop für Frauen gestolpert. Auf der Web Site wurden verschiedene liebes Spielzeuge angeboten, darunter auch eine Maschine, nein eine vollautomatische Maschine die alle Frauenträume erfüllen sollte. Das Gerät solle einen neu entwickelten Computer enthalten welcher ungeahnte Möglichkeiten hat. Durch Software Updates und weitere Assessors die optional zugekauft oder später ergänzt werden können soll jeder Wunsch erfüllt werden.


Was nicht auf den ersten Blick erkennbar war ist der Preis, hier gab es durch verschiedene Pakete Grundkonfigurationen, wie bei einem Autokauf. Jenny hatte nach zwei Stunden eine erste Konfiguration mit AddOns zusammengestellt, welche sehr interessant war. Durch kleine Notizen konnten die Vorzüge der einzelnen Komponenten genauer Begutachtet werden. Ab und zu waren auch kleine Illustrationen gezeigt.


Der erste Besuch erregte Jenny so das Sie danach ein wolliges Bad nahm und Masturbierte.


In den nächsten Tagen besuchte Sie die Site noch mehrmals und kam zu dem Entschluss sich das Wunder Gerät anzuschaffen. Als Sie dieses mal die Site aufrief kam ein Popup, mit News. Neues Model zum Einstiegspreis von 2000.- Euro. Weiter wurde der neue Konfigurator für die Wunder Maschine angepriesen. Durch einen Klick auf das Gerät wurde ein erstes Abfrage Formular dargestellt. Körpergröße , Hüftumfang, Schrittlänge,... Waren die ersten Fragen, dann wurde es intimer.


Welche Sexgewohnheiten werden bevorzugt, Vaginal -> ja, Anal -> nein, Oral -> nein,...


Wird eine Fesselung -> ja, Knebelung -> nein, ... Bevorzugt.


Ist Körperliche Züchtigung erregend,....


Als Sie durch diese Fragen ebenfalls durch war, wurde unter sonstige Optionen ein überraschungs- Effekt angeboten, das kann ja nicht schaden dachte Sie, auch als eine Onlineupdate und Support Funktion Kostenlos angeboten wurde konnte Sie nicht widerstehen.


Zum Schluss wurde die Rechnung angezeigt, mit dem Hinweis das bei zu Buchung eines Online Spieles ein Rabatt von 15% auf den gesamten Einkauf angerechnet wird.


Auch dieses verlockende Angebot wurde mit in die Bestellung aufgenommen. Der Gesamt Betrag betrug 4500. Als Sie den Button zur Kasse betätigt kam ein weiterer Popup, mit dem Hinweis das die Bestellung optimiert wird. Nach wenigen Augenblicken wird eine Liste mit allen ausgewählten Optionen Angezeigt. In einer weiteren Spalte wurde die Optimierte Bestellung Dargestellt. Durch verschiedene Spezial Pakete wurden weitere Komponenten hinzugefügt, und der Preis wurde mit 3900 Euro wesentlich attraktiver. Mit einem klick auf den Button um die optimierte Bestellung zu akzeptieren wurde ein Formular zur Eingabe der Lieferadresse und der Kreditkartennummer angezeigt, in der Liste waren zwar auch Optionen enthalten die Sie für sich ausschloss aber der Preis war zu verlockend. Als Sie auch diese eingegeben hatte wurde ein Voraussichtlicher Liefertermin Angezeigt.


Die folgenden Tage vergingen wie im Flug, als Jenny am Samstag morgen wach wurde hatte Sie eine tolle Nacht hinter sich. Wie in allen vergangenen Nächten hatte Sie von der Wundermaschine geträumt und was Sie mit Ihrem neuen Spielzeug erleben würde. Gesten Abend hatte Sie sich noch rasiert, so nackt an der Mitte Ihres Körpers fühlte es sich heute morgen richtig schmierig an. Jenny schlief seit einigen Jahren nur mit einem Nachthemd begleitet und so Spürte Sie Ihre Feuchtigkeit zwischen Ihren festen Oberschenkeln. Es war bereits 8:00 und die Sonne schien aufs Bett. Sie träumte noch ein wenig und stand auf. Zuerst macht Sie sich einen Kaffee, als Sie den Tisch für Ihr ausgiebiges Frühstück gedeckt hatte spürte Sie wie Ihr eine feine Schleimspur die Schenkel zum Knie herunter lief. Daher beschloss Sie nach dem Frühstück ein Bad zu nehmen. In der Badewanne entspannte Sie sich richtig, und genoss das warme Wasser das in Sie eindrang während Ihre Finger die festen Brüste streichelten und die zweite Hand ihre Mitte erkundigte. Die Erlösung kam Ihr viel zu schnell. Sie genoss gerade noch die wohltuende wärme als von einem läuten an der Wohnungstür hochgerissen wurde. Schnell zog Sie ihren Bademantel über und ging zur Tür. Als sie öffnete standen zwei Packet Boten mit einem voluminösen Karton vor Ihr.


Wir haben ein Packet für Sie, wo dürfen wir es abstellen. Jenny überlegte nicht lange und lässt das Packet in Ihr Arbeits- und Fitnesszimmer stellen. Da die beiden sichtbar mühe hatten das Packet an den gewünschten Ort zu stellen, kramte Sie während dessen zwei Zwanzig Euro Scheine heraus. Die beiden meldeten Vollzug und einer hielt Ihr den Lieferschein hin. Können sie uns den erhalt der Ware hier bestätigen! Jenny unterzeichnete den Lieferschein und bedanke sich bei beiden mit den scheinen. Die beiden wünschten Ihr noch ein schönes Wochenende, und verschwanden.


Als Sie die Tür hinter den beiden schloss wurde Ihr bewusst das Sie mit Sicherheit einen schönen Anblick geboten hatte, in Ihrem Bademantel. Die Spannung was Sie erstanden hatte vertrieb Ihre Gedanken.


Nun stand Ihr neues Gerät vor Ihr, die Verpackung hat noch aus dem Zimmer gebracht. Ein bequemer Sessel mit hoher Rückenlehne, Armstützen und Beinschalen bildete den größten Teil des Geräts. Im direkten Blickfeld waren ein relativ großes Display, sowie eine kleine Tastatur. Auf dem Display hing ein Blatt mit der Überschrift: wichtige Infos zur Erstbenutzung!


1. Netzstecker einstecken


2. Einschalter (hinten unter Sitzfläche) betätigen.


3. Notstromversorgung prüfen (Lampe über Display grün - vollständig geladen, orange - Restdauer 60 Minuten, rot - nur Netzbetrieb)


4. Angaben auf dem Display verfolgen

Weitere Hinweise:


Es wird empfohlen für eine angenehme Raumtemperatur zu sorgen, ausreichend Getränke in den Getränkehalterungen deponieren.

Jenny hatte alle Anweisungen und Hinweise befolgt und bequem im Sessel platz genommen, die Akku Leuchte war Grün, der erste Hinweis der im Display angezeigt wurde war kein Netz. Mit einem Klick auf den Lösungsvorschlag wurden zwei Möglichkeiten angeboten, WLAN oder Netzkabel. Da Jenny Ihren Schlüssel auswendig kannte gab Sie diesen ein. Nach kurzer Zeit kam die Info System ist aktuell.


Nach einem klick auf den Startbutton kamen erneut Fragen, Jenny war bereits einwenig genervt von den Fragen, als Sie die Option unterstütze Kalibrierung sah, genau das was ich brauche waren Ihre Gedanken. Auf dem Display erschien ein Bild mit einem Sitz und dem Hinweis kein direkter Körperkontakt, bitte korrigieren.


Jenny stand auf und entledigte sich Ihres Bademantel und setzte sich erneut in den Sessel. Der Hinweis verschwand. Eine erneute Frage: Sollen die Angaben aus der Bestellung als Grundeinstellung übernommen werden?


Sie antwortete mit ja.


Darauf wurde eine Liste angezeigt.


Stimulation:


Vaginal -> ja


Anal -> nein


Oral -> nein


Sonstige Körperpartien -> ja


Visuell -> ja


Audiobehandlung -> ja


Fesselung -> ja


Art der Fesselung -> Bewegungsunfähig


Knebelung -> nein


Behandlungstyp -> volles Programm


Behandlungsdauer -> wird vom System festgelegt

Wenn Sie die Einstellungen so übernehmen wollen bestätigen Sie dies mit ja.


Mit einem klick auf den ja Button kam Bewegung um Bauch, Brustkorb und Stirn


Wurden Gurte von beiden Seiten ausgefahren und mit einem klick verbunden. Anschließend zogen sich diese fest. Jenny dachte noch tolle Technik, das erste Gefühl war sehr angenehm, denn die Gurte gaben Ihr ein Gefühl der Sicherheit, wie im Auto der Sicherheitsgurt. Nun wurde Sie aufgefordert die Arme auf die Lehnen zu legen, auch hier kamen wie von Geisterhand Gurte die zuerst die Handgelenke und dann die Oberarme fixierten. Als der Sessel sich wieder beruhigt hatte wurde Sie angewiesen Ihre Beine bequem auf die Beinschalen zu legen. Auch diese wurden mit


Mittels der angenehmen Gurte Fixiert.


Der Sessel fing anschleißend an sich zu verändern. Die Rückenlehne kippte einwenig nach hinten, anschließend begannen sich die Beinschalen auseinander zu bewegen. Im Display wurde in Blinkender Schrift Feinjustierung angezeigt. Bitten sagen Sie Stopp wenn die Aktion Schmerzhaft wird, weiter um fortzufahren oder zurück. Alle drei Optionen wurden auch Angezeigt. In Jenny´s Kopf kamen nun zwei Eindrücke zusammen, einmal das diese Maschine bisher wirklich an alles gedacht hat und zweitens das Sie noch keine Ahnung hatte wie Sie sich wieder befreien kann denn jetzt war Sie bis auf das Sie mit de Maschine reden konnte, diesem Gerät komplett ausgeliefert. In der Zwischenzeit waren Ihre Beine soweit gespreizt das es unangenehm wurde, mit einem Stopp kam das Gerät zum Stillstand. Nach einer kurzen Zeit begann es jedoch erneut die Beine zu spreizen. Im Display erschien die Meldung "Behandlungstyp volles Programm" Justierung erfolgt auf Körperreaktion (Sensoren). Jetzt wird es Jenny erst recht mulmig, ist jedoch durch die Situation immer erregter, Sie fühlte sich als ob sie auslaufen würde, denn der Schleim läuft Ihr in die Poritze.


Die Spreizung wird mit einer kurzen Rückwärts Bewegung beendet. Optimale Sitzposition und Lage erreicht, erscheint im Display. Es werden nun keine Fragen mehr gestellt, alle Einstellungen erfolgen durch Ihre Körperreaktionen.


So völlig ausgeliefert sitzt Sie in Ihrem Arbeitszimmer, bisher war alles viel besser als Sie zu träumen wagte, mit einigen Tests stellte Sie fest das Sie sich niemals befreien Könnte. Aber da es trotzdem bequem war genoss Sie die Behandlung zunehmend. Plötzlich erklingt leichte Entspannungsmusik, der Sound war Wahnsinn, so fällt sie weiter in Ihre Träumerei. Plötzlich geht eine kleine Klappe vor Jenny auf und ein mittelgroßer Dildo macht sich auf zu seinem Ziel, in Jenny spielt nun alles verrückt. Die Technik muss gut ausgereift sein denn das Ziel wird schnell gefunden. Als die Spitze am Eingang anstößt, wird eine Meldung angezeigt. Feuchtigkeit optimal, keine Unterstützung nötig. Kalibrierung wird ausgeführt. Darauf hin beginnt der Dildo unendlich langsam in Sie einzudringen. Jenny versucht aussichtslos das Gefühl durch eigene Bewegungen zu unterstützen, die Fesselung ist zu streng also muss Sie abwarten was als nächstes passiert. Der Dildo dringt immer tiefer in Sie ein, bis Sie selber vor Schmerz zusammenzuckt. Der Dildo bewegt sich einwenig zurück. Maximale Tiefe abgespeichert. Volumen wird ermittelt. Was soll nun dass schon wieder? Sie spürt es abrupt, denn der kleine Liebesdiener wird spürbar dicker. Auch hier endet die Justierung nachdem es beinahe schmerzhaft wurde. Vaginale Justierung abgeschlossen.


Unter Ihrem Hintern öffnet sich eine weitere Klappe und ein wesentlich dünnerer Dildo Bewegt sich auf Ihren allerwertesten zu. So völlig aufgespießt und ausgefüllt erregte Sie sogar die Anale Erwartung. Der Prozess war derselbe wie in der Vagina. Jenny wurde fast wahnsinnig, der Dildo in der Vagina regte sich die ganze Zeit nicht, die Kalibrierung führte sie an die Grenze was Sie je erlebte. Als auch diese Aktion


Abgeschlossen war, spürte Sie zunehmend ein Prickeln an Ihrer Brust. Anfangs angenehm, aber zunehmend schmerzhaft. Plötzlich zuckte Sie schmerzend schreiend zusammen, und schrie diesen aus. Im Display erschien nur ein kurze Meldung: Lärmpegel deutlich überschritten, Gegenmaßnahme wird eingeleitet. Diese ist zum Schutz für Sie, um


Nicht gestört zu werden nötig. Jenny begriff nicht was Sie mit dieser Meldung anfangen sollte. Aber als ein weiterer Gurt in Ihren Sichtbereich kam wurde Ihr bewusst was das Gerät mit Ihr vorhatte vorsichtshalber presste Sie Ihre Lippen aufeinander. Die Maschine gab erneut einen kurzen schmerzhaften Impuls auf Ihre Brust und Jenny schrie erneut auf. Der Ballknebel am Gurt um Ihren Mund fand sein Ziel. Als Jenny sich wieder beruhigt hatte wurde der Knebel größer, bis Sie auch den Mund nicht mehr bewegen konnte.


Jenny Blickte in das Display, alle Vorbereitungen abgeschlossen, Daten werden als Standart abgespeichert. Eine Seite mit Daten und Werten wird dargestellt, eindrittel der Seite füllte ein Bild von Ihr wie Sie nun da lag. Gefesselt, geknebelt auch die beiden Dildo´s bzw. was davon übrig war, war deutlich zu erkennen. Durch einen Wechsel der Anzeige wird Jenny aus ihrer Realität gerissen. Volles Programm, Dauer noch nicht festgelegt Startvorbereitung abgeschlossen.


Die Musik wird leiser, und ein Erotisches Hörspiel beginnt. Gleichzeitig beginnen die beiden Dildo´s Ihr spiel. Ihre Erregung nimmt schnell zu, doch kurz vor dem erlösenden Organismus hören beide abrupt auf, um dann anschließend quälend langsam von vorne zu beginnen. Die Lust zu kommen und der Frust wenn Ihr dieses Glück dann verwehrt wird, erregen Sie immer mehr. Der Dildo an Ihrem Hintereingang verschwindet wieder an seinem Aufbewahrungsort, während der Andere in Sie gleitet und auf seine volle Größe anwächst. Nach zwei weiteren schnellen Stößen explodiert Sie. Doch das Sie gerade einen wundervollen Orgasmus hatte ignoriert die Maschine in dem Sie den Dildo einfach weiter in einer gleichmäßigen angenehmen Geschwindigkeit weiter machen lässt. Als Sie erneut kurz vor Ihrem Höhepunkt ankommt stoppt die Maschine und zeigt die Meldung: Wie wäre es mit einer Runde Roulett? Beißen Sie einmal in den Ballknebel um am Spiel teilzunehmen alles Weitere übernimmt bei vollem Behandlungstyp das Programm! Zweimaliges Beißen beendet das Programm an dieser Stelle.


Da Jenny bereits erneut aufgegeilt war von der Situation biss

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


Happing
dabei seit: Aug '01
Kommentare: 1
schrieb am 23.05.2010:
»Da kann man nur schreiben: "Wann kommt die Fortsetzung???"
Super!«

Loron
dabei seit: Apr '04
Kommentare: 2
schrieb am 23.05.2010:
»Super! Fortsetzung?«

Sir_Khan
dabei seit: Mar '07
Kommentare: 41
schrieb am 23.05.2010:
»Eine Wunderschöne Geschichte. Schade das sie da zu Ende ist, wo es gerade spannend wird. Ich hoffe sehr, dass es da bald eine Fortsetzung gibt.«

strasski
dabei seit: Jan '02
Kommentare: 3
schrieb am 23.05.2010:
»Warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung !!!«

chantale
dabei seit: Jun '03
Kommentare: 1
schrieb am 23.05.2010:
»warte sehnsüchtig auf Fortsetzung.«

waldile
dabei seit: Jan '03
Kommentare: 6
schrieb am 23.05.2010:
»Die Geschichte ist echt spitze!! Kann mich nur anschließen, ich warte auch schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung! Für wann hast du denn die Fortsetzung geplant, ich hoffe du lässt uns nicht all zu lange warten! Mach weiter so!«

EGMT23
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 10
schrieb am 23.05.2010:
»Hoffentlich ist der Timer für die Fortsetzung nicht zu lang eingestellt ;-))«

Tommy092
dabei seit: May '10
Kommentare: 2
schrieb am 24.05.2010:
»Klasse Geschichte! Bitte schnelle Fortsetzung!«

LittleSmartie
dabei seit: May '04
Kommentare: 7
schrieb am 24.05.2010:
»Ja, wann wird das Ende? Ich hoffe doch nicht mit diesem hier nun vorhandenen Teil!

Bitte weitrschreiben!

Gruß

Little Smartie«

Urmel1864
dabei seit: Dec '02
Kommentare: 12
schrieb am 24.05.2010:
»super wie endet das bloß?????«

tali
dabei seit: Oct '01
Kommentare: 71
schrieb am 24.05.2010:
»inhaltlich spannend. die Idee gefällt mir. wenn ich ehrlich bin, habe ich jedoch erhebliche Probleme mit Rechtschreibung u. Satzstellung. Das bremst mir teilweise den Lesespass, holt mich wieder runter.
So oder so - es interessiert mich sehr, wie sich die Geschichte weiterentwickelt.«

leone29
dabei seit: Nov '02
Kommentare: 58
schrieb am 24.05.2010:
»super wie endet das bloß? bitte weiter schreiben«

celica6
dabei seit: Apr '07
Kommentare: 30
schrieb am 24.05.2010:
»absolut klasse!«

wohltat
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 64
schrieb am 25.05.2010:
»bitte mehr!«

Tarak
dabei seit: Jan '05
Kommentare: 3
schrieb am 25.05.2010:
»Geile Story bitte mehr davon«

Truckercd
dabei seit: Apr '02
Kommentare: 15
schrieb am 26.05.2010:
»Super Geschichte und ja wann kommt die Fortsetzung???
Bitte schreib weiter.«

sittenstrolch49
dabei seit: Oct '06
Kommentare: 14
schrieb am 26.05.2010:
»geile geschichte,warte auf fortsetzung.
kann man diese maschine kaufen??????(grins)«

Jeska
dabei seit: Nov '03
Kommentare: 3
schrieb am 27.05.2010:
»Schöne Geschichte..auch ich bitte um eine Fortsetzung! Aber bitter vorher die Rechtschreibung und die Komata überprüfen.«

Lam
dabei seit: Dec '04
Kommentare: 23
schrieb am 27.05.2010:
»Fortsetzung bitte schnell!!«

kps-ac
dabei seit: Jan '04
Kommentare: 5
schrieb am 28.05.2010:
»Grauenvolle Rechtschreibung und Sätze aus dem Zufallsgenerator. Da stirbt der Spaß vollständig. Hoffentlich klappen andere Dinge besser.«

michael59
dabei seit: Jul '08
Kommentare: 2
schrieb am 28.05.2010:
»Sehr schöne Geschichte, bitte baldige Fortsetzung«

ddonline
dabei seit: Jun '04
Kommentare: 8
schrieb am 28.05.2010:
»absolut geile geschichte, fortzstzung büdde :-)«

ossi
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 11
schrieb am 28.05.2010:
»das Beste seit langem - super!«

Buell
dabei seit: Dec '04
Kommentare: 10
schrieb am 31.05.2010:
»Ich würde mich freuen davon eine Fortsetzung zu lesen.«

larettamagnolia
dabei seit: May '04
Kommentare: 102
schrieb am 31.05.2010:
»ach, schön. mir fehlt nur eine automatische zunge...«

Jondolar
dabei seit: May '05
Kommentare: 4
schrieb am 01.06.2010:
»am anfang etwas langatmig (auch das kann ja gut sein), kleine inhaltlich fehler ("anal: nein", doch was treibt diese maschiene? für das geld kannman einstellungstreue erwarten)
ABBA: die grundidee ist fantastisch, würd ich mir auch zulegen diese art von maschiene, mir fehlen abba die Euronen dazu ;-)
FORTSETZUNG BITTE!!!!!!«

klaus51
dabei seit: Dec '00
Kommentare: 30
schrieb am 02.06.2010:
»Klasse Idee, die Geschichte ist sehr nett. Leider stören die schwache Zeichensetzung und die nur teilweise lustige Fehler wie "ihre Mitte erkundigte" oder die "wolligen Schauer"«

katrinkatrin
dabei seit: Feb '03
Kommentare: 358
schrieb am 07.06.2010:
»Sehr anregend geschrieben. Gefällt mir sehr!
Da freut man sich doch auf den nächsten Part!!!«

Adler44
dabei seit: Jun '01
Kommentare: 129
schrieb am 08.06.2010:
»Schliss mich an tolle Geschichte und Fortsetzumg währe prima!!!!!«

Diedra
dabei seit: Jan '02
Kommentare: 6
schrieb am 09.06.2010:
»bitte mehr«

uXI
dabei seit: Apr '06
Kommentare: 22
schrieb am 09.06.2010:
»Sehr interessanter Anfang einer fantasievollen Geschichte, diese Idee gibt noch eine Menge her (man denke an mögliche Fehlfunktionen der Maschine...). Bei der Fortsetzung (die hoffentlich bald folgt) bitte einmal mehr drüber lesen, die häufigen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind schon recht anstrengend.«

Berni84
dabei seit: Jan '03
Kommentare: 14
schrieb am 11.06.2010:
»Klasse , könnte stundenlang weiterlesen. Weiter so.«

jogel
dabei seit: Jun '02
Kommentare: 34
schrieb am 11.06.2010:
»Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen - wann kommt die Fortsetzung?«

Divasingle
dabei seit: Nov '04
Kommentare: 1
schrieb am 14.06.2010:
»Wann kommt die Fortsetzung?
eine super Geschichte die Lust auf mehr macht:-)
Wenn ich die Moneten hätte würde ich mir sofort so ein Maschinchen zulegen....«

sibsn2000
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 18
schrieb am 16.06.2010:
»geniale Maschine...«

pommes1
dabei seit: May '01
Kommentare: 7
schrieb am 19.06.2010:
»Schöne Geschichte.Ich warte jetzt auch auf eine Fortsetzung.«

cougar77
dabei seit: Sep '02
Kommentare: 6
schrieb am 27.07.2010:
»Bitte eine Fortsetzung!!!!!!!!!!!!!!!!«

TomsenG
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 9
schrieb am 03.08.2010:
»Fortsetzung bitte!!!!«

maserati
dabei seit: Apr '02
Kommentare: 1
schrieb am 16.08.2010:
»Klasse Idee. Ich freue mich auf die Fortsetzung!!!!!!!!!!!«

latexben
dabei seit: Sep '10
Kommentare: 1
schrieb am 11.09.2010:
»Klasse wann Fortsetzung«

mat57
dabei seit: Sep '10
Kommentare: 1
schrieb am 15.09.2010:
»auch ich will ne Fortsetzung«

isar4
dabei seit: Nov '00
Kommentare: 13
schrieb am 17.10.2010:
»Da fehlt aber sicher noch mindestens eine Fortsetzung dieser geilen Geschichte«

drspec
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 2
schrieb am 14.11.2010:
»Super geile Geschichte, hoffentlich gibt es noch Fortsetungen, Bittttteeeee.«

kiste01
dabei seit: Dec '10
Kommentare: 5
schrieb am 05.12.2010:
»Toll- bitte weiterschreiben - danke
Gruss«

Roman-38
dabei seit: Nov '02
Kommentare: 4
schrieb am 22.12.2010:
»Grandioser Geschichte, toll geschrieben, freue mich au die Fortsetzung«

S-Single
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 93
Schlafloser Single
schrieb am 02.02.2011:
»Eine interessante Idee, aber für BDSM zu zart (auch wenn es da ruhig mal gefühlvoll zugehen darf). Die mangelnde Zeichensetzung bei wörtlicher Rede oder Jennys Gedanken stört leider das Lesevergnügen, was auch für die Rechtschreibung gilt.
Meiner Meinung nach verschenken die Autoren viel Potential der Geschichte, indem sie zu sehr auf die Technik des Gerätes wert legen. Apropos Technik... Vertraut Jenny der Technik so blind, dass sie sich einer solchen Maschine ausliefern kann, ohne Angst zu haben? Es gibt Frauen, die lehnen schon Vibratoren als zu technischen Sextoy ab. Gibt es da bei Jenny gar keine Scheu? Und dann wird sie plötzlich im Interent präsentiert: wildfremde Personen sehen sie nackt auf diesem Sessel. Was, wenn Bekannte sie sehen würden? Oder ihr Chef?
Die Beantwortung solcher Fragen würden meiner Ansicht nach das "Leiden" verschärfen. Der Kampf zwischen heißer Lust und Moral- aus solchen Gegensätzen erwächst eine prickelnde Spannung, die ich vermisse.
Eine gute Idee, leider zu kalt und technisch umgesetzt.«

chevie
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 32
schrieb am 21.05.2011:
»Ich würde auch gerne eine Fortsetzung dieser Story lesen.«

12sachsen5
dabei seit: Aug '11
Kommentare: 1
schrieb am 05.08.2011:
»Super! Geil!«

dieuntersuchung
dabei seit: Aug '11
Kommentare: 1
schrieb am 21.08.2011:
»diese vorstellung!!!glückliche jenny!!!!!nur noch geil!!!fortsetzung gewünscht«

Gwyn
dabei seit: Sep '11
Kommentare: 1
schrieb am 09.09.2011:
»Super Story. Wie geht es weiter?«

ilbiondo
dabei seit: Oct '11
Kommentare: 1
schrieb am 05.10.2011:
»warte auf die Fortsetzung dieser Herzklopfstory«

1Peter
dabei seit: Sep '04
Kommentare: 72
schrieb am 18.10.2011:
»Bildlich geschrieben, gefällt mir.«

Nightbonnet60
dabei seit: Nov '11
Kommentare: 1
schrieb am 17.11.2011:
»Ja, eine Fortsetzung dieser wundervollen Geschichte wünsche ich mir auch!«

Teufelchen234
dabei seit: Nov '11
Kommentare: 2
schrieb am 29.11.2011:
»geile geschichte«

jokukey
dabei seit: Dec '11
Kommentare: 2
schrieb am 06.12.2011:
»Ganz andere Art der Geschichte, aber sehr interessant und macht Lust (auf mehr).
...und jetzt zum Teil 2«

switching
dabei seit: Jan '12
Kommentare: 1
schrieb am 27.01.2012:
»wann geht's weiter???«

erty21
dabei seit: May '03
Kommentare: 1
schrieb am 27.01.2012:
»Davon mehr bitte«

Safira1899
dabei seit: Jul '12
Kommentare: 4
schrieb am 27.07.2012:
»kann mich den vorschreibern nur anschliessen. geniale geschichte!!!!
Fortsetzung?«

suse2012
dabei seit: Aug '12
Kommentare: 1
schrieb am 26.08.2012:
»geiler geht es nicht, einfach toll«

jang
dabei seit: Apr '02
Kommentare: 295
schrieb am 04.10.2012:
»Was für eine geile Geschichte.
Woher kommen tolle Hosenspannende Ideen?
Werde gleich den nächsten Teil lesen!«

Martinus33
dabei seit: Jun '06
Kommentare: 31
schrieb am 04.10.2012:
»bin gerade zufällig bei dieser Geschichte nochmal ausgekommen. Nach dem zweiten Lesen habe ich meine Bewertung deutlich geändert. Für mich besteht hier ein hoher (8) BDSM-Faktor, da Jenny völlig ausgeliefert ist, der Inhalt (9)ist sehr interessant, aber die Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung (5) könnten echt besser sein.
Wie S-Single schon schrieb, wurde bei der Darstellung der Gefühle / eventueller Zweifel von Jenny (insbesondere die völlige Hilflosigkeit, und das Öffentlich machen) deutlich gespart, aber für mein Kopfkino war allein die Idee einer solchen ferngesteuerten Maschine schon genial. Sowas bräuchte ich für meine Holde auch. Das würden geniale Stunden... (träum)

Teil 2 und 3 werde ich (hoffentlich) auch noch genießen.

Martinus«

bliska
dabei seit: Sep '12
Kommentare: 13
schrieb am 21.10.2012:
»Klasse Geschichte«

spassstricken
dabei seit: Oct '12
Kommentare: 2
schrieb am 25.10.2012:
»schöne Idee :-)))) weiter so.....«

Wolfi292
dabei seit: Feb '12
Kommentare: 1
schrieb am 14.12.2012:
»Super Geschicht! Weiter so«

zora56
dabei seit: Aug '02
Kommentare: 4
schrieb am 12.02.2013:
»geil!«

lydiabauer
dabei seit: Jan '01
Kommentare: 134
schrieb am 05.10.2013:
»FEINE Sache, so eine Multifunktionsapparat«

garde10
dabei seit: Jun '04
Kommentare: 13
schrieb am 02.12.2013:
»Wow....und wie lange muss ich auf die Fortsetzung warten?«

tommy90
dabei seit: Dec '13
Kommentare: 125
schrieb am 04.01.2014:
»Wow TOLLE Maschine, weiter so!!«

Jammira
dabei seit: Jun '14
Kommentare: 1
schrieb am 01.06.2014:
»giebts das spil wirklich?«

piercherr
dabei seit: Sep '14
Kommentare: 1
schrieb am 12.09.2014:
»gut aufgebaut. Fortsetzung ?«

robinH
dabei seit: May '02
Kommentare: 19
schrieb am 03.11.2016:
»gute geschichte«

Schotterman
dabei seit: Jun '17
Kommentare: 3
schrieb am 11.06.2017:
»Super Geschichte, freue mich schon drauf den zweiten Teil zu lesen.«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht