Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze pornografische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentar: 1 | Lesungen: 2814 | Bewertung: 5.95 | Kategorie: Gruppensex | veröffentlicht: 06.06.2014

Steves zweiter Dreier: Erste Bi-Erlebnisse

von

Nach meinem ersten Erlebnis mit einem Pärchen vor ein paar Jahren, bei dem es jedoch nur zum Oralsex, nicht jedoch zu Sex zwischen mir und den beiden kam, hatte ich vor 14 Tagen nun das besondere Vergnügen, zwei junge Leute in meinem Bett “begrüssen” zu dürfen. Wie auch mit meinem ersten Pärchen-Date lernte ich die beiden übers Internet kennen - dieses mal jedoch nicht über einen “normalen” Chat, sondern über eine Swinger-Plattform. Da ich mich seit dem letzten mal doch sehr weiterentwickelt hatte, und sich dies auch auf meine Sexualität auswirkte, war ich dieses mal vielem gegenüber offener. Unter anderem schreckte ich nicht davor zurück, als sich herausstellte, dass er eine leichte Bi-Veranlagung hatte. Ganz im Gegenteil. Irgendwie hatte ich ja schon seit längerem das Verlangen, Experimente in diese Richtung zu wagen. Jedoch wollte ich mich nicht auf Analsex einlassen, und ob ich ihm denn einen blasen wollen würde, konnte ich nicht versprechen. Da dies für die beiden jedoch kein Problem darstellte, da er ja auch “nur” leicht bi war, einigten wir uns darauf, uns bei Gelegenheit einmal zu treffen.

Diese Gelegenheit kam jedoch erst einige Monate später, dadurch hatten wir in der Zwischenzeit Gelegenheit, uns per Chat besser kennenzulernen. Unter anderem tauschten wir Fotos aus, so dass wir auch wussten, auf was wir uns äusserlich einliessen. Beim Anblick dieser Fotos lief es mir fast kalt den Rücken hinunter - was für eine Frau! Im Gegensatz zum ersten Dreier war sie noch nicht mal Mitte 20 (so wie ich), aber das sah man ihr irgendwie gar nicht an. Auf den ersten Fotos noch unschuldig wirkend, zeigte sie sehr bald ihre “wahre” Seite - solch einen offenen Menschen wünscht sich wohl irgendwie jeder als Freundin. Und dann noch mit so einem Körper! Normalerweise bin ich weder Po- noch Brust-fixiert - bei ihr konnte ich jedoch nicht meine Augen vom Foto lassen.

So kam es, dass wir uns Ende Juli in einem Lokal verabredeten - sicher ist sicher. Noch kurz Handy-Nummern ausgetauscht, und los geht’s. Wie immer rasierte ich mich intim besonders gründlich und trug ein Deo auf (obwohl ich so etwas sonst nicht so mochte). Als wir uns gefunden und, sie natürlich Bussi-links-Bussi-rechts, begrüsst hatten, nahmen wir im Gastgarten platz. Anfangs schwiegen wir uns noch eher an und bestellten erst mal was zu trinken. Sie machten „sowas” zwar nicht zum ersten mal, jedoch dauerte es etwas, bis sich ein Gespräch entwickelte. Da wir uns aber auch “in echt” sympathisch waren, tranken wir aus, zahlten, und machten uns auf den Weg zu mir.

Da es ein sehr heisser Sommertag war, und der Abend erst angefangen hatte, sassen wir zuerst verschwitzt in meiner Küche und tranken eher erschöpft ein Glas Wasser. Nachdem ich kurz am Klo verschwunden war und die beiden alleine liess, kam sie mir entgegen und bat mich, kurz duschen zu dürfen, da sie doch sehr verschwitzt war. Selbstverständlich war das möglich, und ich zeigte ihr die Handtücher, die ich bereits hergerichtet hatte. Während sie duschte, unterhielt ich mich mit ihrem Freund über dies und jenes, und er grinste immer wieder Richtung Badezimmer. Für ihn schien es das Normalste der Welt zu sein, dass andere Männer seine Freundin nackt sahen oder gar mit ihr Sex hatten.

Als sich die Badezimmer-Tür öffnete, konnte ich mich nicht mehr von ihr abwenden. Sie hatte zwar wieder ihren BH, ihre Höschen und ihr Top angezogen; das Tuch, das vorher noch ihre Hüften verbarg, trug sie jedoch nur mehr in der Hand und legte es dann weg. Als wäre nix, setzte sie sich wieder zu uns an den Tisch und trank ihr Wasser. Da meine Küchen-Sessel nicht besonders bequem sind, fragten sie mich kurz darauf, ob ich denn keine Couch oder so hatte. Als ich erwiderte, dass sich in meinem “Schlafzimmer” (das gleichzeitig mein Wohnzimmer war) nur ein Bett befand, dieses aber sehr breit war, grinsten sie mich nur an.

Kurz darauf lagen wir in meinem Bett. Da es noch immer eher heiss war, chillten wir ein wenig und plauderten noch so vor uns hin. Obwohl wir, abgesehen von ihrem Tuch, noch alle unsere “normale” Kleidung trugen, machte sich langsam ein Knistern in der Luft bemerkbar. Plötzlich begannen die beiden, sich zu küssen, liessen sich dann aber wieder ins Bett fallen. Während ich aufrecht sitzend an der Wand lehnte, lag sie ausgestreckt im Bett, ihren Kopf auf meiner Seite, ihre Füsse um ihren Freund geklammert, welcher auf der anderen Seite an der Wand lehnte.

Langsam hörten wir auf zu reden und eine prickelnde Stille machte sich im “Schlafzimmer” breit. Ich lag nur da und beobachtete die beiden. Langsam begann er ihre Füsse zu massieren und zu streicheln, und näherte sich mit seinen Händen ihrem Höschen. Der Anblick, wie sie so vor mir lag, machte mich trotz, oder gerade wegen, ihres noch angezogenen Outfits sehr an. Ich bemerkte, wie ich spätestens jetzt anfing, geil zu werden, und sich sämtliche Ängste und Befürchtungen an dieses Date in Luft auflösten. Als er ihr Höschen berührte und sie die Augen schloss war es endgültig um mich geschehen. Ich wusste jedoch zuerst nicht, wie ich mich “einbauen” sollte, und so lag ich weiter aufrecht im Bett und beobachtete. Langsam glitt er zuerst mit seinen Fingern auf ihrem Höschen auf und ab und massierte das darunterlegende Paradies. An ihrer Atmung merkte man, dass sie das sehr genoss. Ni

Login erforderlich!
Aus Jugendschutzgründen musst Du Dich an dieser Stelle einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Nur die Altersverifikation ist leider kostenpflichtig. Ohne Altersverifikation kannst Du lediglich erotische Geschichten lesen. Pornografische Geschichten können teilweise angelesen werden.

Kommentare


Matrose03
dabei seit: Nov '13
Kommentare: 23
schrieb am 29.10.2014:
»Sehr geile aufreizende Geschichte. Ein Dreier in dieser Konstellation ist doch das geilste. Ich hoffe, dass es sich weiter entwickelt«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige