Anzeige

Kommentare

Geschichte "Die Wahrheit über Adam und Eva"

Kommentar10.02.2012 - Autorkommentar (tyami takez)
Meinen herzlichen Dank für jedes Feedback. Man will ja nicht betteln, aber es soll schon geholfen haben.

@ Elmar und Anja: Die Schreibübungen (und die Wörterkette ;) ) vermiss ich wirklich ein bisserl. War eine kreative Zeit, irgendwie.

@ Helios53: Richtig witzig find ich's auch nicht, wurmt mich selber eh am meisten. Mein Schmähführertum hat leider genug Luft nach oben.

Nachtrag: @ Auden James: Danke für die ausführliche Kritik. Ein Wort zu den "Brüdern": Sie heißen (steht so im Text) Martin Luttenberger und Jan Hauser. Nicht sehr subtil, ich weiß, aber offenbar genug, um es zu überlesen. Es gibt eine Aussage, aber die erklärt sich aus der Kirchengeschichte, nicht aus dem Buch Genesis. Und was seit 2007, als der Text entstand, alles ans Licht kam, sollte man aus mehreren Gründen nicht "satirisch" verarbeiten. Schon gar nicht hier.
Kommentar07.02.2012 - Leichtgewicht
Amüsant. Was Leichtes für so zwischendurch und gut geschrieben.
Bei der Bewertung habe ich deshalb auch ordentlich zugelangt.

Leichtgewicht
Kommentar08.02.2012 - SamBronx
Klasse! Wunderbar nonchalant mit kleinen Dirty Talk Würzen!
Kommentar09.02.2012 - aweiawa
Hi Tyami,
ich erinnere mich noch an die Aufgabenstellung, die war nämlich von mir. :-)
Eine herrliche Satire, die richtig Spaß macht.
LG
Elmar
der seinen Beitrag von damals mal wieder rauskramen muss
Kommentar09.02.2012 - tegernseepirate
Hm. Ich weiß nicht. Es kommt bei mir keinerlei Stimmung auf. Die Bibelzitate zwischendurch empfinde ich eher störend als passend und stimmungsvoll. Nix für mich, sry.
Kommentar09.02.2012 - helios53
Ich fand es kurios, aber eigentlich nicht so witzig. Wieder mal! Das liegt sicher daran, dass ich südlicheren Ursprungs bin. Auf den Humor von nördlich des sog. Weißwurschtäquators reagiere ich oft nicht wunschgemäß.
Sorry.
Aber ein ambitioniertes Vorhaben, konsequent durchgezogen.

Nachtrag: Höhöhö! Erfahre gerade, dass Tyami auch "südlichen Ursprungs" ist.
Wieder mal in ein gewisses Näpfchen getappt. Shit happens! ;)
Kommentar09.02.2012 - mondstern70
*breitgrins* Genial, und fast gar nicht böse ;-)

Ich bewundere jeden Autor, der gute Kurzgeschichten schreiben kann.
LG Mondstern
Kommentar12.02.2012 - B0B
Ist doch mal was anderes! Ich fand's nicht schlecht, hätte aber ruhig etwas länger sein können.
Kommentar13.02.2012 - Auden_James
Ich weiß nicht, was das werden sollte (Stichwort: Aufgabenstellung), daher ich also nur beurteilen kann, was es zu lesen gibt.

Und das ist als Satire harmlos und alles andere als böse.
Fast ministrantenfreundlich. Und der Pfaffe würde drei Vater Unser und eine Nachhilfestunde als Buße geben.

Darüber kann man nicht lachen. Eher weinen.

Und das liegt nicht zuletzt an der sprachlichen Gestaltung, die zwischen Pseudo-Bibelsprache (die umgänglich ungelenk wirkt) und Pseudo-Umgangssprache (die ungelenk umgänglich wirkt) sich nicht entscheiden/kann will und so zwei halbe Sachen zu Buche stehen, die zusammen kein Ganzes ergeben.

Und so wie die sprachliche Form fällt auch die Wirkung aus: schief.

Denn auch als Parabel funktioniert der Text bestenfalls ansatzweise, weil nette Ansätze (z.B. versoffener weiblicher Gott) nicht konsequent durchgehalten werden (z.B. passt Adams "Bruder" Martin nicht ins Bild; Kain und Abel kommen erst eine Generation nach Adam und Eva), weshalb auch keine kohärente Aussage zustande kommt.

So stehen am Ende nur oberflächlich nette Versatzstücke aus dem Phrasenschwein wie der Schlusssatz: "Es war sowieso scheißlangweilig im Paradies."

Und selbst der ist noch schief, denn insbesondere für unseren Adam war die Zeit mit Jenny im Paradies offenbar alles andere als langweilig, denn zum einen scheint der Sex mit Jenny mit sein erster Sex gewesen zu sein und zum anderen ist er im Paradies sogar ins Schwitzen gekommen.

Von Langeweile im Paradies kann also keine Rede sein.
Von Langeweile im Texte allerdings sehrwohl: Denn am Ende steht die Frage: "Na und?"

-AJ
Kommentar29.02.2012 - Markti
Schöne Geschichte.
Kommentar16.06.2012 - magicflute
sehr nette kleine geschichte - ich finde wenig satire (höchstens auf ländlich- allzuländliches), aber eine vergnügliche leichtigkeit, gemischt mit einer kleinen portion naturalismus.
tut gut und macht lust - danke!
Kommentar26.08.2012 - joschi2000
Man soll nicht alles auf die Bibel schieben.
Kommentar05.02.2013 - drvoegeler
Habe mich sehr amüsiert :-)
Kommentar25.06.2015 - ferdi10
Super Storie!
Vergiss Auden James. Der hat in jedem Forum an den Autoren etwas auszusetzen. Er bildet sich ein, der Beste zu sein.....
Na ja....

zurück zurück    
© 2004-2021, sevac.com, JusProg labeled