Anzeige

Bewertung

Oft werden wir gefragt, wie die eingesandten Geschichten bewertet werden. Die Antwort ist nicht ganz so einfach. Wenn ein Autor seine Geschichte zur Verfügung stellt, kommt diese zunächst in einen Story-Pool, aus dem sich die Einleser neue Geschichten aussuchen.

Es gibt also mehrere Leute, die die Geschichten verarbeiten - dadurch entstehen grundsätzlich verschiedene Bewertungen. Dass das relativ subjektiv ist, ist klar. Um diese Subjektivität ein wenig zu objektivieren, haben wir das Leser-Bewertungs-System eingeführt. Jeder Leser kann einer Geschichte Punkte geben. Die Bewertung der Leser steht unter jeder Geschichte, außerdem schlägt sie sich in der Anzeige der Grinsegesichter nieder.

Die Bewertung der Einleser basiert auf:

1. Rechtschreibung, Grammatik, Formatierung
2. Inhalt (Originalität, Erotik, Spannung, ...)
3. in der Regel die Länge der Geschichte (hat was mit 2. zu tun)
4. Gesamteindruck und Erfahrung

Sollte eine Geschichte mit nur einem oder zwei Punkten bewertet worden sein, ist das keine böse Absicht. Die Autoren sollten es dann eher als Ansporn sehen und versuchen es besser zu machen. Es ist bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Alles in allem ist die Bewertung nicht überzubewerten. Sie dient lediglich zur Orientierung für die Leser und man sollte sie nicht immer bitterernst nehmen.


© 2004-2021, sevac.com, JusProg labeled