Anzeige
- Thema -
Da Du nicht eingeloggt bist, kannst Du das Forum nur eingeschränkt nutzen. Link Login
Thema10.2.14, 02:22 - Betreff: Decknamen?
lonlysamurai
Beiträge: 6/15
dabei seit: Mar '05
lonlysamurai
Hallo Leute,

ich weiß Promis und auch erfundene Figuren dürfen keine wesentliche Rolle in den Geschichten spielen. Also könnt ihr mir auch nicht sagen das steht eindeutig in den Regeln, das weiß ich.
Aber, was ist wenn in einer Story eine Geheimorganisation existiert innerhalb derer die Leute Decknamen haben, die sie von Film- oder Comicfiguren haben?
Und ja, es ist offensichtlich dass es Decknamen sind, darauf wird mehr als ein Mal hingewiesen.

Danke und bis bald
Lonlysamurai
Beitrag10.2.14, 09:01 Uhr
Leichtgewicht
Beiträge: 20/815
dabei seit: Mar '10
Leichtgewicht
lonlysamurai:
Hallo Leute,

ich weiß Promis und auch erfundene Figuren dürfen keine wesentliche Rolle in den Geschichten spielen. Also könnt ihr mir auch nicht sagen das steht eindeutig in den Regeln, das weiß ich.
Aber, was ist wenn in einer Story eine Geheimorganisation existiert innerhalb derer die Leute Decknamen haben, die sie von Film- oder Comicfiguren haben?
Und ja, es ist offensichtlich dass es Decknamen sind, darauf wird mehr als ein Mal hingewiesen.

Danke und bis bald
Lonlysamurai


Ich sehe da gar keine Schwierigkeiten. Und auch dass Promis oder Figuren aus anderen Romanen keine Rolle spielen dürfen ist mir neu, aber ich bin kein Jurist.
Schwierigkeiten gibt es nur, wenn Promis so dargestellt werden, wie die oder ihre Erben es eventuell nicht mögen. Auch bei den Figuren muss man nur darauf achten, dass man in die Autorenrechte nicht eingreift. Man darf also nicht die Geschichte eines Harry Potters weiterspinnen.
Aber vielleicht haben wir einen Juristen unter uns, der da präziser antworten kann.

Leichtgewicht
Beitrag29.4.14, 03:37 Uhr
Krystan
Beiträge: 20/862
dabei seit: Jan '03
Krystan
Das Themengebiet ist recht komplex. Viele Namen wie z.B. "Luke Skywalker" sind eingetragene Markennamen. Aufgrund ihrer "Bekanntheit" kann man sie zwar erwähnen, aber man muss halt darauf achten wie man es Schreibt.
Z.B.
Der Typ in der Luke Skywalker Verkleidung sagte: "Komm ehr, Han Solo, wir müssen die Bank überfallen."
Markus, streifte mit der Hand über seine corellianischen Blutstreifen und antwortete: "Klar Luke."
Damit ist vermutlich der Distanz Rechnung getragen, so lange die Handlung auch wirklich weit genug entfernt ist.
Aber es ist immer eine schmale Gratwanderung. Sprich, wenn das eine Szene von 5 Seiten in einem 500 Seiten Buch ist, wirst du keinen Ärger bekommen. Wenn du aber die Comichelden zu einem wesentlichen Bestandteil werden lässt. Dann kannst du sehr leicht von einem Richter als Trittbrettfahrer ärger bekommen.

An dieser Stelle ist es einfach, wenn du einfach eine Anspielung machst, mit eigenen "Helden". In "Mein Babysitter ist ein Vampir" wurde Twiglight(Zwielicht) einfach in Dusk(Dämmerung) umbenannt. Jeder wusste, was gemeint ist, aber es gibt keinen Ärger.
Da Du nicht eingeloggt bist, kannst Du das Forum nur eingeschränkt nutzen. Link Login
© 2004-2021, sevac.com, JusProg labeled