Bei der angezeigten Geschichte handelt es sich um eine gekürzte Version. Um die ganze erotische Geschichte lesen zu können, musst Du Dich einloggen. Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Disclaimer von sevac.com. Sevac.com ist für den Inhalt der Geschichte nicht verantwortlich und distanziert sich von selbigem. Das Copyright liegt beim Autor. Jegliche Weiterverbreitung der Geschichte ist, wenn nicht ausdrücklich anders angegeben, untersagt.
Kommentare: 3 | Lesungen: 1678 | Bewertung: 7.32 | Kategorie: Gruppensex | veröffentlicht: 09.06.2021

Sauna Abend 03

von

Gegen Mittag rief Conny an und fragte ob meine Frau Lust auf einen Bummel in der Stadt hatte. Sie schaute mich fragend und treuherzig an: "Darf ich".


"Ja sicher und kauf Dir was Schönes für später."


Es wurde Treffpunkt und Uhrzeit vereinbart, meine Frau hüpfte unter die Dusche um sich fertig zu machen. Danach ging sie ins Ankleidezimmer und rief nach mir.


Sie stand in einem weißen String und einem Spitzen BH vor mir und schaute unschuldig, "passt das?"


Ich zeigt auf meinen steifen Schwanz und meinte "ihm gefällts", als ich lachend zugreifen wollte wich Sie aus, "nicht Schatz, ich komme zu spät".


Gegen 15:00 verlies Sie in einem kurzen Mini und weißer Bluse das Haus.


Ich gehe ins Arbeitszimmer um die Aufnahmen von heute zu sortieren und zu überarbeiten. Dabei schnitt ich Bild und Ton. Jetzt hatte jeder den Eindruck das meine Frau nur daran dachte von fremden Schwänzen gefickt zu werden. So aufbereitet stellte ich es in einigen Foren und Amateurseiten ein.


Natürlich hatte ich beim Durchsehen wieder einen Steifen bekommen, aber leider war meine Frau nicht da um den Zustand zu verbessern.

Sie hatte sich inzwischen mit Conny in einem Cafè getroffen und sie gönnten sich erst einmal einen Prosecco. Beide waren gut gelaunt und alberten herum, natürlich blieb das nicht lange unbemerkt und 2 ältere Herren luden zu einem weiteren Getränk ein. Sie stellten sich als Hr. Müller und Hr. Frank vor. Meine Frau dachte noch, ich muss mit dem Alkohol aufpassen, sonst mache ich wieder was unüberlegtes. Conny lenkte das Gespräch immer wieder auf zweideutige Themen so das eine erotische Stimmung in der Luft lag.


Die Zeit verging wie im Flug, dabei wurde doch einiges an Sekt getrunken. Gegen 17:00 drängte meine Frau zum Aufbruch.


"Dürfen wir die Damen vielleicht begleiten?" fragten die Herren, meine Frau zögerte da Sie ja Unterwäsche kaufen wollte, aber Conny strahlte "sehr gerne, fachliche Beratung können wir brauchen". Sie wusste ganz genau was ihre Freundin besorgen wollte und hatte Spaß daran sie in Verlegenheit zu bringen.


Sie bummelten gemeinsam durch die Stadt und inzwischen hatten sich die Herren, ganz die alte Schule, bei den Damen eingehängt. Im ersten Geschäft probierte Conny ein enges Top und eine Leggins, die Herren waren voll des Lobes für die Figur und wie vorzüglich es zu Ihr passte. Der Stoff legte sich zwischen den Beinen hauteng an und man konnte jedes Detail erkennen, das Luder hatte nichts darunter an.


Auch meiner Frau wurden Komplimente gemacht als Sie einen engen Rock probierte, einer wurde dabei etwas mutiger und rückte den Rock zurecht bzw. streichelte mehr ihre Pobacken.


"Jetzt sitzt es richtig" grinste er zufrieden. Da der Stoff sehr dünn war hatte er sicher bemerkt das sie darunter nicht viel anhatte.


Beim Bezahlen wurden Sie von der Chefin noch auf einen Sekt eingeladen.


"Dürfte ich für die nächste Collection vielleicht Ihre Nummer haben, es sieht an ihnen wirklich wunderbar aus". Beide wurden fast ein bisschen rot bei so vielen Komplimenten. Sehr gerne hinterließen sie ihre Nummern. Schnell machte einer der Herren ein Foto der Telefonnummer, man konnte ja nie wissen.


Bestens gelaunt wurde der Bummel fortgesetzt.


Da entdeckte ein Geschäft für Unterwäsche, "Hier finden wir sicher was für unsere Modells". Schon wurden die Damen nachdrücklich ins Geschäft geführt.


Beide gustierten die sehr schöne Wäsche und nahmen einige Stücke mit zum Probieren. Meine Frau hatte sich ein paar durchsichtige Panties mit Spitzen und BH mitgenommen.


"Conny schau mal, das sieht doch sexy aus"


"Etwas brav" sagte Conny und wandte sich an die männlichen Begleiter "sucht doch ihr was Schönes für meine Freundin aus"


Die strahlten und machen sich sofort auf die Suche. Kurze Zeit später hatten sie eine Menge an Unterwäsche im Korb und strahlten meine Frau an.


Als meine Frau die Wäsche anziehen wollte, viel Ihr auf das die Teile sehr freizügig waren, aber was solls. Sie wollte keine Spielverderberin sein und die gute Stimmung tat ihr übriges.


"Ich komme raus, aber die Herren müssen wegsehen."


"Das ist unfair, wir haben uns so viel Mühe gegeben".


"Lass sie doch" meinte Conny, "die sind so nett"


"Na gut" meine Frau öffnete die Kabine und trat heraus"


Die beiden hatten einen String und Halterlose ausgesucht dazu einen passenden BH der nur knapp ihre steifen Brustwarzen verdeckte.


"Sehr sexy, sie sind eine wunderschöne Frau, ein richtiges Model" in der Tonart wurden Komplimente gemacht. Sie genoss die Aufmerksamkeit und zeigte sich in noch zwei anderen Outfits. Sie drehte sich langsam im Kreis, so konnte jeder die sexy Details von ihr bewundern.


Zum Schluss probierte sie nun doch die Teile an, die ihr vorher zu gewagt waren. Als sie den String abstreifte merkte sie das der innen glänzte. Sie strich mit dem Finger durch ihre Spalte, ja es war ihr Saft. Sie lehnte sich an die Wand und strich mehrmals über ihren Kitzler. Am liebsten hätte sich es sich gleich hier selbst gemacht. Die ganz Situation hatte sie geiler gemacht als sie zugeben wollte.


Sie hatte wieder ihre Schuhe angezogen, dazu schwarze Nahtstrümpfe mit Strumpfhalter. Ein winziges Höschen, das sogar einen Schlitz in der Mitte hatte. Auch der BH hatte diesen und ihre Brustwarzen lugten frech heraus.


"Atemberaubend" sagten die drei Zuschauer. Sie drehte sich langsam im Kreis, da die Anprobe rundum Spiegel hatte konnte sie sich von allen Seiten bewundern. Hr. Frank, der Größere der Beiden, trat vor und meinte: "Den Schlitz müssen wir aber richten".


Er trat vor meine Frau und griff Ihr mit der Hand zwischen die Beine. Nicht nur das sie still hielt, sie drückte sogar etwas gegen die Hand. Sein Mittelfinger teile die Lippen und strich zart über den Kitzler. Er spürte die nass sie war, wie von selbst drangen zwei Finger in meine Frau ein. Sie stöhnte leise auf, aber er hörte gleich wieder auf. Jetzt schauten die Schamlippen aus dem Schlitz heraus und dazwischen stand der steife Kitzler.


"Jetzt passt es perfekt"


Conny hatte bereits ihr Telefon in der Hand und machte ein Foto von diesem geilen Anblick und sagte frech "bitte ihr könnt gerne ein Foto zur Erinnerung machen". Meine Frau war bereits zu erregt um Widerstand zu leisten.


"Bitte drehen"


"Streck deinen süßen Po heraus"


Am Anfang noch zaghaft wurde sie immer lockerer und machte alle Posen mit.


Am Anfang bedeckte sie noch ihre Brüste aber jetzt begann sie ihre Brüste zu streicheln und streichelte sich mit den Händen am ganzen Körper an. So entstanden viele hocherotische Fotos, aber nichts Schlüpfriges.


"Haben sie etwas gefunden" hörten sie eine Verkäuferin sagen.


Meine Frau huschte in die Kabine und Conny sagte: "Ja einiges, meine Freundin behält das gleich an und diese beiden Outfits nehmen wir auch."


"Dürfen wir sie einladen?" fragte die Beiden.


"Gerne" lachte Conny.


Sie suchte die heißesten Fotos aus und schickte sie mir.


Kommentar: "Ich hoffe es macht dich heiß was du siehst"


Natürlich machte es mich heiß, meine Frau so zu sehen. Ganz ungeniert stellte sie sich vor ihrer Freundin zu Schau. Waren nicht auch noch anderen Kunden im Shop? In meiner Fantasie stellte ich mir vor wie meine Frau vor vielen anderen Männern so posierte. Ich ahnte nicht das ich damit recht hatte.


"Wir gehen noch was trinken, viel Spaß mit den Fotos". Das Luder wusste genau wie es geht. Von der Begleitung hatte sie allerdings nichts erwähnt.


Als meine Frau aus der Kabine kam fühlte sie sich unheimlich sexy. Sie hatte wieder ihren Mini und die Bluse an. Durch den geschlitzten Slip spürte sie wie der Luftzug ihren Kitzler streifte. Immer wieder blitze der Strumpfhalter und die Ansätze der Strümpfe darunter hervor.


Nach dem erfolgreichen Bummel wurde beschlossen zum Abschluss noch etwas gemeinsam trinken zu gehen. In einer sehr stylischen Bar fanden sie einen schönen Platz in einer kleinen Nische. Die Bänke und Sessel waren mit roten Samt bezogen uns es sah alles sehr edel aus.


In der Mitte gab es eine kleine Tanzfläche, ein Klavierspieler gab ruhige Swingmu

Login erforderlich!
Um weiterlesen zu können, musst Du Dich einloggen.
Passwort vergessen?
Du hast noch keinen Zugang zu sevac.com? Hier geht's zur Anmeldung.

Anmeldung und Nutzung sind kostenlos. Um die angezeigte Geschichte weiterlesen zu können, ist kein Altersnachweis notwendig, da es sich um eine erotische Geschichte handelt (nicht pornografisch!). Die Anmeldung dauert keine zwei Minuten.

Kommentare


pjean
dabei seit: Oct '04
Kommentare: 67
schrieb am 12.06.2021:
»Geiler Plot. Zu geil wie ihr Mann noch Pics und Videos öffentlich ins Netz schaufelt, als sich zeitgleich seine Privathure von 3 wildfremden Typen durchziehen lässt. In Frontloch, Arsch und Maulvotze.«

jorgegarcia3089
dabei seit: Oct '13
Kommentare: 96
schrieb am 24.07.2021:
»Gefällt mir gut, mein Schwanz wird hart.

Gruß,
Jorgegarcia3089«

Lustempfinden
dabei seit: Aug '04
Kommentare: 2
schrieb am 27.07.2021:
»Sehr erotisch!«



Autorinformationen Autorinfos
 Geschichte melden
Anzeige
MehrteilerAlle Teile in einer Übersicht